VersaCommerce
33 Tipps, wie du erfolgreich Werbung für Produkte machst

33 Tipps, wie du erfolgreich Werbung für Produkte machst

Um Marketing führt kein Weg herum. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du Werbung für Produkte machen kannst. Welche langfristig funktionieren, findest du nur heraus, indem du mindestens einige ausprobierst.

  • Ist denn deine Produktpräsentation im Shop nicht schon Werbung? Dein Produkt (oder viele) in deinen Online-Shop zu stellen, ist nur eine Grundlage für Werbung. Um Traffic und Käufe zu erzielen, musst du mehr unternehmen.

  • Fängst du also einfach irgendwie an? Nein, sondern du prüfst, was sich mit vertretbarem Aufwand umsetzen lässt - und setzt dir dann pro Maßnahme ein Ziel.

One Size fits all? Nicht, wenn du Werbung für Produkte machen willst

Das perfekte Produkt für ein Angebot zu finden und es in den Online-Shop zu stellen ist leider nur ein Schritt von vielen. Du verpasst viele wertvolle Chancen, wenn du dich nicht strategisch um die Vermarktung der Waren kümmerst, die am besten zu deiner Zielgruppe passen und dir schon deshalb am Herzen liegen. Auf den ersten Blick wirkt Marketing so, als gäbe es unendlich viele Möglichkeiten - und das ist auch so. 

Es kann schwierig sein, herauszufinden, wo man anfangen soll und welche Methoden die besten Ergebnisse liefern werden. Mit unseren Tipps geben wir dir eine Einstiegshilfe. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass dir schon beim Lesen die ersten Ideen kommen.

Jede Strategie sollte dann genau zu dir und deinem Shop passen. Deshalb gibt es auch kein Erfolgsrezept, das man einfach kopieren kann: Vermarktung muss die Seele deines Shops wiedergeben, genau zu dir passen. Da hilft nur Ausprobieren, Testen und Lernen – Ziele setzen und im Auge behalten. Wenn du dich gar nicht entscheiden kannst, fang einfach mit den Grundlagen an, die sowieso immer in Ordnung sein sollten - und danach mit den Optionen, die kein oder wenig Budget erfordern. Mit dieser Entscheidungshilfe im Hinterkopf haben wir gleich 33 Tipps für die, die dich dabei unterstützen können, erfolgreich deine Produkte zu vermarkten:

1. Affiliate Marketing

Eine Möglichkeit, die du vielleicht noch nicht in Erwägung gezogen hast: Andere dein Marketing übernehmen zu lassen, indem du deine Produkte über eine Affiliate Plattform vermarktest.

2. Aktionstage nutzen

Der Winterschlussverkauf, der Sommerschlussverkaufs-Hype, der „schwarze Freitag“ und natürlich alle emotionalen Feiertage: Es muss nicht immer Last Minute Marketing zum Muttertag sein, du kannst solche Aktionstage auch fix in deine Marketingplanung integrieren.

3. Automation einsetzen

Alles, was du mehr als dreimal manuell konzipierst, lohnt die Überlegung, ob es sich auch automatisieren lässt: Woher kommen die Daten? Lassen sie sich automatisch importieren? Was Marketing Automatisierung deinem Shop bringen kann

4. Amazon Shopping 

Einer der größten Marktplätze der Online-Welt kann dir große Umsätze bringen, wenn Produkte und Konzept stimmig sind: Marketplace-Händler bei Amazon profitieren von der Attraktivität der Online-Plattform in hohem Masse mit.

 5. Blogging

Die Plattform, auf der du schnell und unkompliziert lange oder kurze Texte veröffentlichen kannst, um mit diesen dann gut auffindbar zu sein, ist dein Blog zum Shop. Mach dich von großen Plattformen unabhängig mit deinem eigenen Blog zum Shop.

6. Blogparaden und Aktionen 

Wenn du dein eigenes Blog hast, kannst du es auch dafür nutzen, Kunden zu deinen Produkten zu befragen, Mitmach-Aktionen zu starten oder mit einer Blogparade abzufragen, was deine Zielgruppe mit einem lebenslangen Vorrat deines Bestsellers machen würde

7. Chatbots – zum Beispiel für die Facebook Fanpage

Praktische Chatbot-Funktionen entlasten deinen Kundenservice und sind inzwischen auch zunehmend flexibel. Einen menschlichen Kundenservice können sie nicht ersetzen, aber das müssen sie ja auch nicht: Komfortable Entlastung reicht ja schon aus.

8. Live-Chats

Statt Chatbots ist natürlich auch ein Live-Chat immer eine Option, in der Fragen zu erklärungsbedürftigen Produkten ohne Umwege beantwortet werden können und man die Produktpräsentationen mit Storytelling ergänzen und besser vermarkten kann – je nach Produkt und Angebot passt mal dies, mal jenes besser.

9. Checklist-Freebies

Hast du schon mal ein Produkt gekauft und hättest dir gewünscht, dass eine lustige und informative Liste mitgeliefert wird, wie du es am besten einsetzen kannst? Mit Ideen, deren Unterhaltungswert weit über eine einfache Anleitung hinausgeht? Wenn du so eine Checklist zu deinem Bestseller packst, hast du auch gleich Stoff für Social Media Marketing.

10. Clubhouse und Social Audio 

Gesprochene Unterhaltung abseits von Podcasts ist der neue Trend. Wenn Steuerberater dort erfolgreich über Buchhaltung sprechen können, kannst du ein Produkt-Special abhalten und Geschenk- oder Lifestyle-Tipps für deine Zielgruppe geben.

11. Content Marketing

Die Kunst des Content Marketings besteht darin, Fakten wie Geschichten zu erzählen und Geschichten mit Fakten zu ergänzen, in Form von Videos, Podcasts, Blogbeitragen und Social Media Postings: Regelmäßig und mit Strategie.

12. Downloads

Kannst du deine Produktwerbung noch ergänzen, indem du ein Freebie bereitstellst, das dem Interesse deiner Zielgruppe entgegenkommt? Vorlagen, um schöne Begleitkarten selbst zu gestalten, eine Checklist mit allen Möglichkeiten, ein lustiges Schild oder eine Postkarte zum selbst Ausdrucken? Vom Etikett bis zum Geschenkanhänger, vom Motivationsspruch bis zur Bedienungsanleitung kannst du je nach Produkt dein Angebot aufwerten.

13. E-Mail-Marketing 

So oft es auch totgesagt wird, es lebt immer noch und bleibt eine gute Möglichkeit, Kund:innen zu binden und Interessent:innen auf dein Angebot aufmerksam zu machen. Deine eigene Mailingliste kannst du nicht früh genug starten. Mit den besagten Downloads als „Freebies“ lockst du neue Abonnentinnen und Abonnenten.

14. Extras oder „Bundle“ 

Jedes Produkt wird mit einer Preisaktion oder einem Extra zum Hingucker. Drei kaufen, eins umsonst ist ein bewährtes Beispiel, um auch Ladenhüter nach vorne zu holen. Oder du kombinierst Produkte, die sich logisch ergänzen, zu einem „Bundle“: Eine Seifenschale verkauft sich gleich viel besser, wenn man drei feine Seifen zum Spezialpreis mit erwerben kann. Oder du bietest einen Verpackungsservice mit an. Jedes Extra punktet.

15. Facebook Ads 

Facebook mag zwar nicht das hipste der sozialen Netzwerke sein, es ist aber immer noch eines der größten und vor allem eins, auf dem du mit niedrigem Budget passgenaue und zielgruppenspezifischen Werbung schalten kannst – du solltest Facebook Werbung also unbedingt testen.

16. Facebook Shop 

Du kannst deinen VersaCommerce Shop mit Facebook verbinden und ohne Umweg über Anzeigen verkaufen. Mit der VersaCommerce Integration schickst du die Produkte aus deinem Shop via Datenfeed an die Facebook-Anwendungen: Das ist schnell eingerichtet und läuft dann automatisch.

17. Geschenke Guides

Eine gute Möglichkeit, eine Reihe von Produkten mit mehr Aufmerksamkeit durch potenzielle Käufer:innen zu versorgen, sind redaktionell aufbereitete Guides mit einer Auswahl aus deinem Angebot: Zum Beispiel alles, was man auf ein Picknick mitbringen kann, oder alle Produkte, die sich als Kundengeschenke eignen, und so weiter: Eine hübsche kompakte Info, in der man stöbern kann (und perfekt auf Social Media werben).

18. Google Adwords 

Mit Google Anzeigen legst du für bestimmte Keywords fest, wann deine Ad oberhalb der Suchergebnisse eingeblendet werden soll – du kaufst sozusagen Traffic, der auf deine Produktseite oder Landingpage oder deinen Geschenke-Guide führt.

19. Google Shopping

Du brauchst weder Vorkenntnisse noch Google Ads für erfolgreiche Kampagnen, denn du kannst deine Google Shopping Anzeigen direkt aus VersaCommerce heraus schalten - mühelos das maximale Marketing.  

20. Influencer

Influencer Marketing ist nicht nur für große Firmen spannend und funktioniert nicht nur mit den „großen“ Influencern, die Millionen Follower haben. Eine Nummer kleiner, aber passgenau auf deine Zielgruppe zugeschnitten kannst du ebenfalls erfolgreiche und bezahlbare Kampagnen fahren: Mit Nano und Micro Influencern. 

21. Instagram

Ein Instagram-Businesskonto passend zur Facebook Fanpage ist eine wunderbare Möglichkeit, deine Produkte in Fotos und Stories zu präsentieren – wenn du dort noch nicht vertreten bist, wird es also Zeit. Gerne auch uns von VersaCommerce auf Instagram folgen!

22. Challenges auf Instagram 

Wenn du bereits auf Instagram unterwegs bist und eine Fanbase aufgebaut hast, kannst du deine Interaktionsraten und Likes noch weiter steigern, indem du Fragen stellst, Anzeigen schaltest – oder eine Challenge startest, indem du ein paar Tage unter ein Hashtag-Motto zum Mitmachen stellst. Da alle auf der Suche nach Content-Ideen sind, läuft eine gut vorbereitete Challenge oft richtig gut und bringt dir neue Follower.

23. Live-Videos

Auf Instagram, aber auch auf Facebook oder LinkedIn und natürlich Apps wie TikTok und Switch, hast du die Möglichkeit, „live zu gehen“ und einfach mal ein paar neue Produkte aus deinem Shop vorzuführen: Wenn du einen lustigen oder spannenden Aufhänger findest und Gesprächspartner:innen, die Fragen stellen oder Ideen haben.

24. Lokale Events 

Schau dich in deinem Viertel, deinem Ort oder in benachbarten Städten um: Gibt es Veranstaltungen, an denen du mit einem Verkaufsstand oder einem Popup Shop teilnehmen kannst, um die Menschen dann in deinen Online-Shop zu schicken? Oder kannst du einen eigenen Popup Shop etablieren, losgelöst von anderen? Nichts ist unmöglich, wenn du die passende Genehmigung erhalten kannst.

25. Mail-Footer 

In jeder geschäftlichen Mail steht die Internetadresse deines Shops – aber spricht etwas dagegen, dort auch ein spannendes Produkt anzuteasern? Es wird nicht auf alle Shops und Branchen passen, ein Bildchen zu integrieren – aber eine Zeile Text kann auch schon buchstäblich sehr ansprechend sein. Nutze dieses Möglichkeit auch.

26. Partnerschaften 

Sind andere Shop-Betreiber:innen in deinem Netzwerk vertreten? Wenn du jemanden kennst, dessen Produkte keine direkte Konkurrenz darstellen, aber dein Angebot ergänzen könnten, ist das eine gute Möglichkeit, gemeinsame Aktionen zu starten. Ein Beispiel wäre der Weinhändler, der mit jemandem arbeitet, der Picknick-Zubehör anbietet: Beide profitieren, beide haben einen Aufhänger und können Werbung für Produkte machen.

27. Pinterest 

Die große visuelle App Pinterest wird oft mit einem sozialen Netzwerk verwechselt, ist aber eine mächtige Suchmaschine. Mächtig ist auch der Traffic, den du über Pinterest auf deinen Shop lenken kannst, wenn du dich in diese Systematik eingearbeitet hast. Geduld ist allerdings ebenfalls wichtig, denn es dauert einige Monate, bis die Strategie dann wirkt. 

28. Presse

Traditionelle Pressearbeit kommt nie ganz aus der Mode – jedenfalls nicht, so lange es regionale Radionsender, lokale Zeitungen, Branchenmagazine und Events mit begleitenden Publikationen gibt, in denen eine Erwähnung reizvoll sein könnte. Auch hier kommt es wieder darauf an, wie sich dein Angebot zusammensetzt.

29. SEO

Suchmaschinenoptimierung jeder einzelnen Seite deines Shops steht nur so weit unten in dieser Liste, weil diese alphabetisch ist: SEO ist die Grundlage für organische Auffindbarkeit. Da organische Optimierung in Kombination mit Keyword-Recherche nicht schwierig, sondern eine Fleißaufgabe ist, ist sie auch die Grundlage, wenn du Werbung für Produkte machen willst.

30. Stories, Reels und TikTok 

Das Stories-Format ist buchstäblich überall vertreten. Nicht auf allen Plattformen verfallen die vertikalen Clips innerhalb von 24 Stunden, bei TikTok sind sie sogar das ganze Format – und sie sind sehr beliebt, mit Idea Pins bei Pinterest und „Reels“ lassen sich fantastische Reichweiten erzielen. Du musst dafür auch gar nicht doof herumtanzen oder singen, sondern nur ein smartes Format finden, das zu dir passt.

31.  Testimonials und Interviews

Nichts, und zwar wirklich gar nichts anderes, funktioniert so herausragend wie Kundenbewertungen, Rezensionen und Erfahrungsberichte, wenn du Werbung für Produkte machen willst. Je ausführlicher deine Kund:innen sich über ein Produkt äußern, desto wahrscheinlicher ist es, dass es auch andere interessiert.

32. Tests und Aktionen in deinen Netzwerken 

Bist du in regionalen oder Themen-Netzwerken vertreten? Dann hast du vielleicht die Möglichkeit, einen Platz im Newsletter zu buchen oder den Mitgliedern einen Rabatt anzubieten, eine Verlosung aufzusetzen oder gezielt nach Testimonials zu fragen.

33. Tutorials 

Ein Tutorial muss nicht immer eine Bedienungsanleitung sein: Viele Produkte verkaufen sich spürbar besser, wenn die Käufer:innen sich vorher anschauen können, wie das Produkt in der Praxis genutzt wird – schon ein „Unboxing“-Video mit einer Dokumentation des Auspackens kann mehr Interesse wecken. Zeig dich und deine Produkte und wie es „in echt“ aussieht, wenn man sie hat – das Video kannst du dann auf allen Kanälen verteilen, nicht nur in deinem Blog.

Wir beraten dich gerne

Marketing kann auch für dich und deinen Shop ein Kinderspiel sein mit der richtigen Unterstützung bei der Findung einer Strategie.

Unser Coaching-Team aus Experten berät dich gerne – melde dich bei uns mit deinen Fragen!

Wie machst du Werbung für deinen Shop?

Wir haben 33 Tipps für dich. Brauchst du weitere Hilfe bei der Erstellung einer Marketingstrategie? Dann ist VersaCommerce Plus Coaching das richtige Programm für dich. Kontaktiere uns, wir beraten dich gerne.

Werbung für Produkte machen – wie geht das?

Eine Vielzahl von Möglichkeiten steht dir zur Verfügung, wenn du eigene Angebote online vermarkten und Werbung für Produkte machen willst. Mit unseren 33 Tipps wirst du problemlos einen Einstieg in deine individuelle Strategie finden.

Wie lange dauerte es, bis Werbung für Produkte wirbt?

Wie lange es dauert, bis deine Produktwerbung wirkt, kommt darauf an, welche Methode du wählst und wo du die Werbung platzierst. Anzeigen wirken sofort, eine Pinterest-Strategie braucht einige Monate Vorlauf.

Noch mehr Tipps und Tricks bekommst du in unserem Newsletter!

Bilder:
Titelbild: Tuomas Kujansuu - stock.adobe.com

VersaCommerce 14 Tage lang kostenlos testen.