Cross-Device-Marketing

Cross-Device-Marketing ist eine Marketingstrategie, bei der Werbetreibende und Händler ihre Marketingaktivitäten über verschiedene Geräte und Kanäle hinweg koordinieren und optimieren. Dabei werden Nutzer über Geräte wie Smartphones, Tablets, Desktop-Computer und sogar Smart TVs erreicht. Ziel dieser Strategie ist es, den Kunden ein nahtloses und ansprechendes Erlebnis über alle Geräte und Touchpoints hinweg zu bieten.

Die Bedeutung von Cross-Device-Marketing ergibt sich aus der heutigen digitalen Welt, in der Konsumenten häufig mehrere Geräte nutzen und zwischen ihnen wechseln, um ihre Online-Aktivitäten durchzuführen. Hier sind einige Gründe, warum Cross-Device-Marketing wichtig ist:

  1. Konsistente Kundenerfahrung: Indem man eine einheitliche Marketingbotschaft über verschiedene Geräte und Kanäle hinweg präsentiert, kann man eine konsistente und überzeugende Kundenerfahrung schaffen. Dies kann dazu führen, dass Kunden eher geneigt sind, bei einer Marke oder einem Händler einzukaufen, der ihnen ein vertrautes und konsistentes Erlebnis bietet.

  2. Effektive Kundenansprache: Cross-Device-Marketing ermöglicht es, Kunden auf dem Gerät und Kanal zu erreichen, auf dem sie am aktivsten sind. Dadurch können Werbetreibende ihre Marketingaktivitäten gezielter ausrichten und eine höhere Conversion-Rate erzielen.

  3. Verständnis des Kaufverhaltens: Durch die Analyse von Nutzerdaten über verschiedene Geräte und Kanäle hinweg können Händler und Werbetreibende ein besseres Verständnis für das Kaufverhalten ihrer Kunden entwickeln. Dies kann zu gezielteren und wirkungsvolleren Marketingkampagnen führen.

  4. Optimierung des Marketingbudgets: Cross-Device-Marketing ermöglicht es, das Marketingbudget effizienter zu nutzen, indem man die Investitionen auf die Geräte und Kanäle konzentriert, die die besten Ergebnisse liefern. Dies führt zu einer höheren Rentabilität der Marketingausgaben.

  5. Steigerung der Markenbekanntheit und Kundenbindung: Durch die Präsenz auf verschiedenen Geräten und Kanälen können Unternehmen ihre Markenbekanntheit erhöhen und eine stärkere Kundenbindung aufbauen, da sie für ihre Zielgruppe leichter zugänglich und präsent sind.

Insgesamt ist Cross-Device-Marketing für Online-Händler und Einzelhändler von entscheidender Bedeutung, um im Wettbewerb bestehen zu können. Eine gut ausgeführte Cross-Device-Marketingstrategie kann dazu beitragen, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, die Marketingeffizienz zu verbessern und letztendlich den Umsatz und Gewinn zu steigern.

Beispiel

Cross-Device-Marketing ist eine moderne Marketingstrategie, die darauf abzielt, ein konsistentes und personalisiertes Erlebnis für Kunden über verschiedene Geräte hinweg zu schaffen. Dabei werden Online- und Offline-Kanäle, wie Desktop, Mobile, Tablet, Smart TVs und stationäre Geschäfte, miteinander verknüpft, um Kunden eine nahtlose und kanalübergreifende Einkaufserfahrung zu bieten. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für Cross-Device-Marketing für Händler:

Ein Modegeschäft, das sowohl im stationären Einzelhandel als auch im E-Commerce tätig ist, möchte seine Kundenbindung und den Umsatz steigern. Dazu setzt der Händler auf eine Cross-Device-Marketingstrategie, die folgende Aspekte umfasst:

  1. Personalisierte Werbung: Der Händler nutzt Cookies und Tracking-Technologien, um das Online-Verhalten seiner Kunden über verschiedene Geräte hinweg zu analysieren. Auf Basis dieser Informationen werden personalisierte Werbeanzeigen auf den bevorzugten Geräten der Kunden ausgespielt, um gezielt auf individuelle Bedürfnisse und Vorlieben einzugehen.

  2. Mobile App: Der Händler entwickelt eine mobile App, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar ist. Die App ermöglicht den Kunden, das gesamte Produktsortiment anzusehen, Preise zu vergleichen, Wunschlisten zu erstellen, personalisierte Angebote und Rabatte zu erhalten und online oder im Laden einzukaufen.

  3. Responsive Website: Die Website des Händlers ist responsiv gestaltet, sodass sie auf allen Geräten - Desktop, Tablet und Smartphone - optimal dargestellt wird. Kunden können somit bequem von jedem Gerät aus auf das Angebot zugreifen und ihre Einkäufe tätigen.

  4. Click-and-Collect: Der Händler bietet seinen Kunden die Möglichkeit, online gekaufte Produkte im stationären Geschäft abzuholen. Dies schafft eine Verbindung zwischen dem Online- und Offline-Kanal und ermöglicht den Kunden, ihr Einkaufserlebnis flexibel und nach eigenen Bedürfnissen zu gestalten.

  5. E-Mail-Marketing: Der Händler setzt auf E-Mail-Marketing, um seine Kunden über aktuelle Angebote, Neuheiten und Veranstaltungen zu informieren. Die Newsletter sind für verschiedene Geräte optimiert und enthalten personalisierte Empfehlungen, die auf dem bisherigen Kaufverhalten der Kunden basieren.

  6. Social-Media-Marketing: Der Händler ist auf verschiedenen sozialen Medien aktiv und nutzt diese Kanäle, um seine Zielgruppe zu erreichen und mit ihr zu interagieren. Durch das Teilen von interessanten Inhalten, Produktneuheiten und Angeboten wird die Community aktiviert und die Marke gestärkt.

  7. Kundenbindungsprogramm: Der Händler bietet ein Kundenbindungsprogramm an, bei dem Kunden für jeden Einkauf, unabhängig vom verwendeten Gerät, Punkte sammeln können. Diese Punkte können dann für Rabatte, exklusive Angebote oder besondere Aktionen eingelöst werden.

Durch die Umsetzung dieser Cross-Device-Marketingstrategie können Händler ihre Kundenbindung und ihren Umsatz steigern, indem sie ihren Kunden ein nahtloses und personalisiertes Einkaufserlebnis über verschiedene Geräte und Kanäle hinweg bieten.


VersaCommerce kostenlos testen.