Kosten pro Tausend

Kosten pro Tausend (KPT), auch als "Cost per Mille" (CPM) bezeichnet, ist ein wichtiger Begriff im Bereich des digitalen Marketings und der Online-Werbung. CPM beschreibt die Kosten, die einem Werbetreibenden für 1.000 Werbeeinblendungen (Impressions) eines bestimmten Werbemittels (z.B. Banner, Video, Textanzeige) entstehen. Diese Kennzahl dient als grundlegende Vergleichsbasis für die Effizienz verschiedener Werbeformate und -kanäle.

Die Bedeutung von Kosten pro Tausend liegt in seiner Rolle als Kalkulationsgrundlage für die Planung und Bewertung von Online-Marketing-Kampagnen. Hier sind einige Gründe, warum KPT wichtig ist:

  1. Budgetplanung: Werbetreibende können mit dem KPT die Kosten für die Schaltung einer bestimmten Anzahl von Werbeeinblendungen abschätzen. Dies hilft bei der Budgetplanung und ermöglicht es, die Kampagne auf unterschiedliche Kanäle und Formate aufzuteilen.

  2. Vergleichbarkeit: Durch die Verwendung des KPT als Standardmaß können Werbetreibende die Effizienz verschiedener Werbeformate und -plattformen miteinander vergleichen. Dies ermöglicht eine fundierte Entscheidung darüber, welche Kanäle und Formate für die Erreichung der Marketingziele am besten geeignet sind.

  3. Optimierung: Die Analyse von KPT ermöglicht es, Schwachstellen in der Kampagne zu identifizieren und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. Dies kann bedeuten das Budget umzuverteilen oder den Fokus auf bestimmte Werbeformate oder -kanäle zu legen.

  4. Erfolgsmessung: KPT ist eine Kennzahl, die zur Erfolgsmessung von Online-Marketing-Kampagnen herangezogen werden kann. Durch das Monitoring des KPT können Werbetreibende den Erfolg ihrer Kampagnen im Laufe der Zeit beurteilen und bei Bedarf Anpassungen vornehmen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass KPT allein nicht immer ein vollständiges Bild über den Erfolg einer Kampagne liefert. Weitere Kennzahlen wie die Klickrate (CTR), die Konversionsrate oder der Return on Investment (ROI) sollten ebenfalls berücksichtigt werden, um eine umfassende Bewertung der Kampagnenleistung zu erhalten.

Beispiel

Kosten pro Tausend, auch bekannt als CPM (Cost per Mille), ist eine wichtige Kennzahl im Bereich des Online-Marketings, die den Preis angibt, den ein Händler für 1.000 Impressionen seiner Anzeige zahlt. Diese Kennzahl hilft Händlern dabei, die Effektivität ihrer Marketingkampagnen zu bewerten und ihr Werbebudget effizient einzusetzen. Im folgenden Beispiel zeigen wir, wie ein Händler die CPM-Kennzahl nutzen kann, um seine Online-Marketingkampagne zu optimieren.

Angenommen, ein Händler möchte eine Online-Kampagne starten, um ein neues Produkt in seinem E-Commerce-Shop zu bewerben. Der Händler entscheidet sich, sowohl Display-Anzeigen als auch Social-Media-Anzeigen zu schalten, um ein breiteres Publikum zu erreichen. Um die Kosten und die Reichweite der Kampagne zu kontrollieren, entscheidet sich der Händler, die CPM-Methode zur Preisgestaltung der Anzeigen zu verwenden.

Die Display-Anzeigenplattform bietet dem Händler eine CPM von 5 Euro an, während die Social-Media-Plattform eine CPM von 8 Euro bietet. Um zu entscheiden, welche Plattform besser geeignet ist, berechnet der Händler die Kosten für 1.000 Impressionen auf beiden Plattformen:

In diesem Beispiel sind die Display-Anzeigen kostengünstiger, da der Händler nur 5.000 Euro für 1.000 Impressionen zahlen muss, im Vergleich zu 8.000 Euro für die Social-Media-Anzeigen. Allerdings sollte der Händler auch andere Faktoren wie die Zielgruppe, die Qualität der Impressionen und die Conversion-Rate berücksichtigen, um eine fundierte Entscheidung über die beste Plattform für seine Marketingkampagne zu treffen.

Schließlich sollte der Händler die Leistung der Kampagne regelmäßig überwachen und die CPM-Kennzahl nutzen, um Anpassungen vorzunehmen und das Werbebudget effizient einzusetzen. So kann der Händler sicherstellen, dass seine Marketingkampagne die gewünschten Ergebnisse erzielt und die Rentabilität des Online-Geschäfts steigert.


VersaCommerce kostenlos testen.