VersaCommerce

Carola Heine

YouTube im Snack-Format: Alles, was du über YouTube Shorts wissen solltest

Video geht nicht mehr weg. Weder als Thema noch als eines der wirksamsten Marketing-Tools, denn tausend bewegte Bilder sind nun mal deutlich leichter zu verdauen als tausend Worte Text. (Außer du bist eine Suchmaschine, aber das ist ein anderes Thema.)

YouTube im Snack-Format: Alles, was du über YouTube Shorts wissen solltest

Wenn eine Plattform wie YouTube ein weiteres Format einführt, das in relativ kurzer Zeit täglich milliardenfach abgerufen wird, ist das also spannend. Die YouTube Shorts haben sogar ihre eigene Plattform ganz ähnlich wie der primäre Dienst von YouTube und wurden mit einem eigenen Tab nahtlos in diese integriert. 

Zurzeit werden die Shorts immer beliebter, was an den anderen Hochkant-Videos, Stories und Reels liegt, die auf den Social Media Plattformen eingesetzt werden. Der größte Unterschied zu den normalen YT-Videos im Querformat: Deine hochkantigen YouTube Shorts können nicht länger als 60 Sekunden sein.

Wir erklären, was YouTube Shorts sind, wie du sie erstellst und warum Sie für dich als Händler von Interesse sind.

  • Sind YouTube Shorts ganz neu?Das kommt auf deine Definition von neu an. Es gibt sie zwar bereits seit 2020, aber jetzt im Sommer 2022 starten sie wirklich durch.

  • Lade ich also einfach meine kurzen Videos bei YouTube hoch? Nein, denn es handelt sich nur um Hochkant-Smartphonevideos  und du erstellst sie am direkt besten in der App.

  • Wo kann man meine YouTube Shorts dann sehen? Deine YouTube Shorts werden auf der YouTube-Startseite, in dem Tab „Shorts“ in der YouTube App und auf der Startseite deines Kanals angezeigt, den du für die Erstellung anlegen musst.


YouTube Shorts sind die Reaktion auf die starke Konkurrenz durch Instagram und TikTok

YouTube als App und Plattform hatte den großen Heimvorteil, zum Google Produktportfolio zu gehören, als Videos immer populärer wurden. Doch Instagramm und Facebook Stories plus Reels sowie der rasante Aufstieg der TikTok App https://www.versacommerce.de/blog/tik-tok-im-ecommerce führen dazu, dass mit dem Smartphone aufgenommene Clips den meisten Zuspruch finden, vor allem bei jüngeren Anwendern.

Im September 2020 begann YouTube deshalb damit, seine „Shorts“-App zunächst auf dem indischen Markt zu testen. Mit überragendem Erfolg, denn weniger als sechs Monate nach dem Start verzeichneten YouTube Shorts in Indien rund 3,5 Milliarden Aufrufe pro Tag.

Im März 2021 weitete YouTube die Shorts auf den amerikanischen Markt aus, die Aufrufe stiegen auf mehr als 6,5 Milliarden pro Tag. Im Juli 2021 dann wurde die Funktion weltweit ausgerollt und seitdem sind die kurzen Filmchen auch im YouTube Universum nicht mehr aufzuhalten.

Videos von bis zu einer Minute Länge

Die YouTube Shorts sind auf 60 Sekunden Länge begrenzt, doch erstellen viele der „Content Creator“ knackige Kurzvideos von nur 15 Sekunden, denn diese sind besonders beliebt. Jeder Clip ist 15 Sekunden und du kannst bis zu vier aneinanderreihen. Du kannst aber jederzeit auch ein Kurzvideo erstellen, das länger als 15 Sekunden ist, indem du über die Aufnahmeschaltfläche auf 15 klickst, um dann bis zu 60 Sekunden aufnehmen zu können.

Die YouTube Shorts App gibt es für Apple iOS und Android Geräte. Mit dem steigenden Erfolg ist davon auszugehen, dass die Funktionen ausgebaut und erweitert werden. Bisher kannst du

  • Freihändig aufnehmen dank integriertem Timer und Countdown

  • Mehrere Videoclips von jeweils 15 Sekunden aneinanderfügen

  • Mit „Ausrichten“ einen glatten Übergang der Motive anpassen

  • Deine Clips mit Musik aus der Audio-Bibliothek unterlegen.

  • Einen Text zu deinen YouTube Shorts ergänzen

  • Die Geschwindigkeit des Video-Clips mit Reglern steuern

  • Audio-Samples aus anderen Shorts zum Remixen nehmen

  • Mit dem Greenscreen-Tool einen Hintergrund ergänzen 

  • Titel und Hashtags, VideoTags und Beschreibungen angeben

Tipp: Wenn dir die Option „Kurzvideo erstellen“ nicht angezeigt wird, solltest du zunächst prüfen, ob du die aktuellste Version der YouTube App verwendest.

YouTube Shorts erstellen in 7 Schritten

Du kannst vorhandenes Material importieren oder frische Clips aufnehmen. So erstellst du dein erstes YouTube Shorts, nachdem du dich in der YouTube App angemeldet hast: 

  1. Tippe zunächst auf „Erstellen“ und dann auf „Kurzvideo erstellen“

  2. Halte zum Aufzeichnen eines Clips die Aufnahmetaste gedrückt

  3. Mit „Rückgängig“ entfernst du das Video wieder, du kannst es auch als Entwurf speichern. Tippe dann auf „Fertig“ "", um dir eine Vorschau deines Videos anzusehen oder es zu optimieren.

  4. Tippe auf „Zurück“, um zum Aufnahmebildschirm zurückzukehren. 

  5. Tippe auf „Weiter“, um deinem Video Details hinzuzufügen wie einen Titel ein (max. 100 Zeichen) oder Einstellungen vorzunehmen z. B. zum Datenschutz beim Video.

  6. Tippe auf Zielgruppe auswählen und dann „Ja, es ist speziell für Kinder“ oder „Nein, es ist nicht speziell für Kinder“ aus, um deine Zielgruppe anzugeben.

  7. Tippe auf „Hochladen“, um das Kurzvideo zu veröffentlichen.

Tipp: Du kannst auch zunächst für dich alleine üben oder Clips erstellen, die du nur bestimmten Menschen zeigst, denn du kannst die Einstellung für dein Video jeweils individuell zu Öffentlich, Privat oder Nicht gelistet ändern oder dein Shorts einfach als Entwurf speichern. 

Standardmäßig stehen die publizierten Clips auf öffentlich, nur für Creator im Alter von 13 bis 17 Jahren ist die Datenschutzeinstellung für Videos automatisch auf „Privat“ gestellt. 

Shorts mit nur 15 bis 60 Sekunden, aber mit Plan und Ziel

Auch wenn die meisten YouTube Shorts durchschnittlich weniger als 60 Sekunden dauern, solltest du sie alle sorgfältig planen. Das hat den Vorteil, dass du gleich für mehrere Wochen oder sogar Monate einen Video-Redaktionsplan machen kannst, ohne jedesmal neu in das passende Mindset einsteigen zu müssen: Notier dir einmal alle Ideen.

Hast du bereits einen YouTube-Kanal? Dann solltest du überlegen, wie die Shorts sich integrieren lassen. Vielleicht kannst du auch aus den vorhandenen Filmen Shorts schneiden, die Zielgruppen für lange Filme und Clips überschneiden sich nämlich wahrscheinlich gar nicht so sehr.

Aber auch wenn du frisch aufsetzt, gilt das Goldene Grundgesetz für Social Media Marketing: Es geht um Mehrwert und Unterhaltung, nicht um Werbung. Wenn du ein Produkt aus deinem Shop zeigst, dann zum Beispiel im Einsatz, in Verbindung mit einem nützlichen Hack oder als Pointe einer informativen Rezension.

Es wird nicht von Anfang an klappen, wie bei jedem neuen Format musst du dich erst "eingrooven". Testen, Feedback einholen, mit dem ganzen Team an Ideen arbeiten und nicht aufgeben – dann wird es immer besser und schneller gelingen, ansprechende Shorts zu erstellen, die deinen Zielen für den Shop helfen.

Mit Clickbait bist du falsch bei den Shorts, mit SEO richtig

Wichtig ist es auch, dass du regelmäßig Clips veröffentlichst und den von dir gewählten Rhythmus dann auch durchhältst. Noch ein Grund mehr für gute Planung! Konsistenz verschafft dir einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern, die nur wahllos hier und da mal YouTube-Kurzfilme hochladen. Deine Follower werden lernen, neue YouTube-Kurzfilme von dir zu erwarten - zum Beispiel an bestimmten Tagen. Das wird dazu beitragen, die Verbreitung deiner Shorts zu erhöhen und Markentreue bei den Abonnentinnen erzeugen.

Auch sonst brauchst du eine klare Linie und einen sich zuverlässig wiederholenden Aufbau der Strukturen, wie zum Beispiel die Betitelung immer im gleichen Stil.

Die Titel deiner YouTube Shorts sollten unmissverständlich erklären, was angeboten wird. Ohne auf falsche Fährten zu locken oder um jeden Preis Neugier zu erwecken. Fang einfach mit der Problemlösung oder dem Mehrwert an.

Weil die Shorts so kurz sind, solltest du keine Zeit verschwenden mit „sicherlich hast du dich schon oft gefragt“ und anderen überstrapazierten Formulierungen. Geh ohne Umwege zum Nutzen, den dein Short für die Anwender hat.

10 Ideen für YouTube Shorts für deinen Shop:

  1. Neuheiten, Trends und Produkt-Updates

  2. Produkt-Hacks und Anwendungsbeispiele

  3. Mini-Tutorials in ein, zwei, drei Schritten

  4. Vorher-Nachher Clips (auch scherzhafte)

  5. Kundenbewertungen und Kundenzitate

  6. Einblicke hinter die Kulissen im Handel

  7. Beispiele für den Mehrwert eines Produkts

  8. Shorts-Kurzkolumne mit Meinungs-Clips

  9. Deine eigene Version einer Internet-Meme

  10. Highlights aus längeren Videos oder Blog

Die Shorts sind so knapp, dass sie dazu verleiten können, sie wie eine Werbeanzeige aufzubauen. Das kannst du zwar auch probieren, allerdings sollte das immer eine Ausnahme sein. Geschichten in deinen YouTube-Kurzfilmen zu erzählen ist ein viel besserer Ansatz. 

Menschen mögen es häufig nicht, wenn man ihnen ohne Umweg etwas verkaufen will – aber sie freuen sich über eine gute Geschichte. Mit Storytelling kannst du auf „organische“ Weise deine Produkte und Dienstleistungen zeigen.

Best Practices für YouTube Shorts

Die Vorteile verstehen und strategisch nutzen

Die weltweite Nachfrage nach kurzen Videos steigt ständig. Mit den frischen noch neuen Shorts und den verwandten Formaten hast du eine viel größere Chance, schnell viel Reichweite zu erlangen als beim Aufbau eines „herkömmlichen“ YT-Kanals.

YouTube ist die zweitgrößte Website der Welt, auch eine der größten Suchmaschinen und existiert schon seit langem, wird uns dank seines Erfolgs noch sehr lange erhalten bleiben. Es ist wahrscheinlich damit auch resilienter als andere Kurzvideo-Plattformen. 

Was du jetzt hochlädst, zahlt also auf deine Langstreckenziele ein, denn YouTube geht nicht mehr weg. Plane immer gleich für längere Zeiträume Inhalte, die Zuschauer dank des Mehrwerts an deinen Kanal binden werden.

Die Zielgruppe kennen und mit Personas arbeiten

Auf TikTok tummeln sich viele junge Menschen, auf YouTube nahezu alle Generationen. Auf Instagram sind die Inhalte „lifestyle-lastig“, auf YouTube bleibt kein Thema außen vor. Umso wichtiger, dass du dir Gedanken darüber machst, wen du ansprechen wirst.

Je nach Produktsortiment und Zielen solltest du YouTube Shorts für ein bis drei Personas erstellen, die Mitglieder deiner Zielgruppe repräsentieren. Frag andere nach ihrer Meinung, frag die Zielgruppe selbst und teste unterschiedliche Ansprachen. 

Prüfe außerdem regelmäßig, was funktioniert und was nicht. Verwende YouTube Analytics, um die Gesamtzahlen für deine YouTube-Kurzfilme sowie Reichweite, Engagement und die Demografie der Zielgruppe zu prüfen. Schau dir deine besten und schlechtesten YouTube-Kurzfilme an und finde heraus, warum die Shorts funktionieren oder nicht funktionieren.

Vor allem aber: Warte nicht ewig, sondern starte bald mit einer Ideensammlung für die ersten zehn, zwanzig oder fünfzig Youtube Shorts. Probiere deine Ideen aus und setz dir selbst ein Datum, zu dem dein strategischer Kanalaufbau beginnt und einen Rhythmus, in dem du veröffentlichen wirst. Viel Erfolg!


Als Shop-Betreiber hast du alle Hände voll zu tun mit den vielen täglichen Aufgaben rund um deinen Online-Shop. Jetzt auch noch Video Snacks, SEO und Marketing für deine Produkte – denn ohne geht es nicht. Doch bist du mit dieser Herausforderung nicht alleine: 

Unser Coaching-Team aus Experten berät dich gerne – melde dich bei uns mit deinen Fragen! https://www.versacommerce.de/plus

Häufig gestellte Fragen

Welche Ausstattung brauche ich für YouTube Shorts?

Ein modernes Smartphone mit der Möglichkeit, Videos aufzuzeichnen. YouTube stellt die Plattform – und wenn du willst sogar die Musik.

Wie kann man mit YouTube Shorts Geld verdienen?

Einmal über Umsatzsteigerungen dank Social Media Marketing und dann noch mit dem Youtube Shorts Fund: Jeder YT-Creator, der Shorts veröffentlicht, kann an dem Programm teilnehmen und mit seinen Videos Geld verdienen.

Wo kann man in YouTube Shorts Best Practices stöbern?

Auf YouTube in den Tutorials und Beispiel-Videos für neue Creator von YouTube selbst und überall im Shorts-Tap in der App.

VersaCommerce 14 Tage lang kostenlos testen.