VersaCommerce
So gehst du als Einzelhändler sorglos durch Krisenzeiten - Teil 1

So gehst du als Einzelhändler sorglos durch Krisenzeiten - Teil 1

2020 hat vielen Einzelhändlern schlaflose Nächte bereitet. Man sah sich gezwungen seine Türen zu schließen und musste mit immensen Einnahmeausfällen zurechtkommen. Damit du diese Krise nicht weiter alleine stemmen musst, haben wir hier eine Vielzahl an Tipps zur Ausgleichung von Einnahmeausfällen für die sofortige Umsetzung in deinem Handel bereitgestellt.

Einfache Tipps für den sicheren Umgang mit Einnahmeausfällen

2020 hat vielen Einzelhändlern schlaflose Nächte bereitet. Man sah sich gezwungen seine Türen zu schließen und musste mit immensen Einnahmeausfällen zurechtkommen. Damit du diese Krise nicht weiter alleine stemmen musst, haben wir hier eine Vielzahl an Tipps zur Ausgleichung von Einnahmeausfällen für die sofortige Umsetzung in deinem Handel bereitgestellt.

Verkaufen was möglich ist

1.Geschenkkarten sind hilfreich

Wenn du es nicht bereits tust, dann biete ab sofort Geschenkkarten für deinen Shop an. Diese geben dir den Vorteil, dass du sofort eine Geldzufuhr hast und gleichzeitig in der Zukunft einen Kunden in deinem Geschäft hast. Dies kann dir dabei helfen, dich in krisenzeiten über Wasser zu halten und bietet deinen Kunden eine Möglichkeit, dich zu unterstützen. Am besten bietest du deine Kunden als normale physische Variante, wie auch als digitale Ausführung an, sodass du auf die Wünsche nach möglichst wenig direkten Kontakt eingehen kannst.

Top Tipp: Als Einzelhändler kannst du dich hier auch mit anderen lokalen Unternehmen zusammentun und eine Gemeinschaft bilden, in der der Gutschein möglich ist.

2. Produkte in den Abverkauf durch Rabatte

Als Händler hat man im letzten Jahr höchstwahrscheinlich einen erheblichen Nachfragerückgang erlebt. Dadurch ist es vielerorts zu einem Überangebot gekommen und einige Artikel fressen monatelang unberührt nur Lagerbestände. Damit du hier keine Kapazitäten vergeudest und auf liquide Mittel sitzt, kannst du Produkte in den Abverkauf bringen. Wenn diese nur sehr schleppend oder gar nicht laufen, dann gib einen immer größeren Rabatt auf diese Produkte und mach deinen Lagerbestand frei von ihnen. Auf ungenutzten Mitteln zu sitzen, kann genau das sein, was dir im Zweifel die Existenz kostet.

Vorteile als lokaler Händler nutzen

Lokale Abholung oder kostenfreier Lieferdienst

Biete deinen Kunden in der Umgebung eine lokale Abholung oder einen kostenlosen Lieferdienst an. Dies kann helfen, dein Geschäft für deine Kunden attraktiver zu machen und mehr Verkäufe zu generieren. Per Click & Collect können deine Kunden das Produkt online kaufen und es entweder bei dir im Laden nur noch abholen oder sich vielleicht abends nach Hause liefern lassen. Auch wenn es ein nicht zu unterschätzender Aufwand ist, als Übergang in Krisenzeit ist die Überlegung der selbstständigen Lieferung nach Ladenschluss einiges Wert. Mit einem solchen Lieferdienst hast du einen riesigen Vorteil allen Online Händlern gegenüber, denn du lieferst schneller. Kein Kunde kommt schneller zu seinem Produkt, als durch eine direkte Abholung im Geschäft oder die eigenständige Lieferung zum Feierabend.

Top Tipp: Falls ein solcher Lieferdienst Anklang findet und du keine Zeit dafür hast, wäre das auch ein prima Aushilfsjob für alle ebenfalls von der Krise betroffenen Studenten oder Minijobber.

Triff neue Absprachen mit Lieferanten

1.Verlängere deine Verbindlichkeiten

Um deine Liquidität zu gewährleisten ist es eine Möglichkeit, in Absprache mit mit deinen Lieferanten zu gehen und diese später zu bezahlen. So könntest du dein Betriebskapital bei dir behalten und Krisen kurzfristig trotzen.

2. Pausiere Daueraufträge

Viele Händler haben lange Daueraufträge mit Lieferanten zu den Inhalten ihres Geschäfts. Bei einem Nachfragerückgang ist dies allerdings nicht mehr zwingend notwendig und macht dich unflexibel, um auf die kurzfristigen Veränderungen der Branche einzugehen. Um deine Kosten hier zu senken, solltest du deinen Bedarf noch einmal genauestens analysieren und gegebenenfalls lange Daueraufträge erstmal pausieren.

Beantrage staatliche Hilfen

Da die Pandemie eine globale Herausforderung ist, gibt es diverse Entlastungsmaßnahmen von Regierungen auf aller Welt. Auch in Deutschland gibt es einige Programme, bei denen Einzelhändler und Kleinunternehmer sich bewerben können, um staatliche Hilfen in Anspruch nehmen zu können.

Beispiele zu den Förderungsprogrammen kannst du hier finden.

Du möchtest mehr Tipps?

So gehst du als Einzelhändler sorglos durch Krisenzeiten - Teil 2

Zu diesem Artikel haben wir noch einen zweiten Teil erstellt, in welchem wir besonders auf Marketingmaßnahmen und Tipps zum Kundenkontakt eingehen, um der Krise zu trotzen.

Außerdem hat VersaCommerce für dich einen weiteren Blogbeitrag zu dem Thema “Rette jetzt dein Weihnachtsgeschäft” verfasst. Eine weitere Hilfe bietet dir zum Beispiel unser neuer Schildergenerator, mit dem du deine Kunden ganz einfach per QR-Code in deinem Schaufenster informieren kannst.

Eine Option für dich könnte auch unser neuer Mini-Kurs "Erfolgreich online verkaufen" sein. Komplett kostenlos bieten wir dir in 90 Minuten alles Wissenswerte zum Aufbau deines Online-Shops. Schau doch gerne einmal vorbei und überzeug dich selbst!