Verkaufsförderung

Verkaufsförderung, auch bekannt als Sales Promotion, bezieht sich auf eine Reihe von Marketingmaßnahmen, die darauf abzielen, den Absatz von Produkten oder Dienstleistungen kurzfristig zu steigern. Diese Maßnahmen ergänzen die klassischen Marketingstrategien wie Werbung, Verkauf oder Public Relations und sind ein wichtiger Bestandteil des Marketing-Mix.

Die Verkaufsförderung ist aus mehreren Gründen wichtig:

  1. Umsatzsteigerung: Verkaufsfördernde Maßnahmen können dazu beitragen, den Umsatz in kurzer Zeit zu erhöhen, indem sie Kunden dazu motivieren, schneller und in größeren Mengen zu kaufen.

  2. Kundengewinnung: Durch gezielte Aktionen und Angebote können neue Kunden auf das Unternehmen und dessen Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam gemacht werden. So können Händler ihre Kundenbasis erweitern und langfristig mehr Umsatz generieren.

  3. Kundenbindung: Verkaufsfördernde Maßnahmen können dazu beitragen, bestehende Kundenbeziehungen zu vertiefen und die Kundenbindung zu erhöhen. Zufriedene Kunden, die regelmäßig von Aktionen und Angeboten profitieren, bleiben dem Unternehmen treu und sorgen für wiederkehrende Umsätze.

  4. Abverkauf von Lagerbeständen: Verkaufsförderung kann auch dazu beitragen, überschüssige Lagerbestände abzubauen und somit die Lagerkosten zu reduzieren. Aktionsangebote und Rabatte können Kunden dazu motivieren, Produkte zu kaufen, die sonst vielleicht nicht so schnell abverkauft würden.

  5. Marktanteilsgewinne: Durch gezielte Verkaufsförderungsmaßnahmen können Unternehmen ihren Marktanteil erhöhen und sich gegenüber der Konkurrenz behaupten.

Einige gängige Verkaufsförderungsmaßnahmen sind:

Die richtige Verkaufsförderungsstrategie hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel den Zielen des Unternehmens, den Vorlieben der Zielgruppe und den spezifischen Marktbedingungen. Es ist daher wichtig, die Verkaufsförderung als Teil einer umfassenden Marketingstrategie zu betrachten und regelmäßig zu überprüfen, welche Maßnahmen den gewünschten Erfolg bringen.

Beispiel

Verkaufsförderung ist ein wichtiger Bestandteil im Marketing-Mix und zielt darauf ab, den Absatz von Produkten oder Dienstleistungen kurzfristig zu steigern. Hier ist ein Beispiel für eine Verkaufsförderungsmaßnahme, die sowohl für Einzelhändler als auch für Online-Händler geeignet ist:

Themenwochen mit Aktionsangeboten

Eine effektive Verkaufsförderungsmaßnahme besteht darin, Themenwochen mit attraktiven Aktionsangeboten zu organisieren. Dabei werden für einen bestimmten Zeitraum (z.B. eine Woche) ausgewählte Produkte oder Produktgruppen zu einem reduzierten Preis angeboten, um Kunden zum Kauf zu motivieren.

Ein Beispiel: Ein Elektronikfachhändler veranstaltet eine Smart-Home-Woche. In diesem Zeitraum bietet der Händler eine Auswahl an Smart-Home-Produkten, wie smarte Beleuchtung, Sicherheitssysteme und Heizungssteuerungen, zu einem reduzierten Preis an. Zusätzlich kann der Händler kostenfreie oder vergünstigte Beratungs- und Installationsservices anbieten, um den Kunden einen Mehrwert zu bieten und den Absatz der Smart-Home-Produkte weiter zu fördern.

Um eine solche Aktion erfolgreich umzusetzen, sollten folgende Schritte berücksichtigt werden:

  1. Planung: Wählen Sie das Thema der Aktionswoche und die betreffenden Produkte aus. Berücksichtigen Sie auch die Lagerbestände und die Verfügbarkeit der Produkte, um Lieferengpässe zu vermeiden.

  2. Preisgestaltung: Legen Sie attraktive Aktionspreise fest, die sowohl die Kunden ansprechen als auch rentabel für den Händler sind.

  3. Kommunikation: Bewerben Sie die Themenwoche und die Aktionsangebote sowohl online (z.B. auf der eigenen Website, in sozialen Medien, per E-Mail-Newsletter) als auch offline (z.B. durch Plakate, Flyer, Anzeigen in lokalen Medien).

  4. Präsentation: Sorgen Sie für eine ansprechende Warenpräsentation im Ladenlokal oder im Online-Shop. Nutzen Sie Eyecatcher, wie spezielle Aktionsaufsteller oder Banner, um die Aufmerksamkeit der Kunden auf die Aktionsangebote zu lenken.

  5. Service: Bieten Sie zusätzliche Services (z.B. Beratung, Installation) an, um den Kunden einen Mehrwert zu bieten und das Interesse an den Aktionsprodukten zu erhöhen.

  6. Erfolgskontrolle: Analysieren Sie die Ergebnisse der Themenwoche (z.B. Umsatzsteigerung, Anzahl verkaufter Artikel, Kundenfeedback), um die Wirksamkeit der Verkaufsförderungsmaßnahme zu bewerten und daraus Erkenntnisse für künftige Aktionen zu gewinnen.

Durch die gezielte Planung und Umsetzung von Themenwochen mit Aktionsangeboten können Händler ihre Kundenbindung stärken, den Absatz bestimmter Produkte steigern und letztendlich ihren Umsatz erhöhen.


VersaCommerce kostenlos testen.