Kosten pro Verkauf

Kosten pro Verkauf (auch als Cost per Acquisition oder CPA bezeichnet) ist eine wichtige Kennzahl im Einzelhandel, E-Commerce und Marketing. Sie gibt an, wie viel Geld ein Unternehmen im Durchschnitt ausgeben muss, um einen Verkauf oder eine Transaktion abzuschließen. Die Kosten pro Verkauf werden berechnet, indem man die gesamten Marketing- und Vertriebskosten durch die Anzahl der Verkäufe oder Abschlüsse teilt.

Kosten pro Verkauf = Gesamte Marketing- und Vertriebskosten / Anzahl der Verkäufe

Die Bedeutung der Kosten pro Verkauf liegt darin, dass sie Unternehmen ermöglicht, die Effektivität ihrer Marketing- und Vertriebsstrategien zu messen und zu optimieren. Ein niedriger Wert für die Kosten pro Verkauf bedeutet, dass das Unternehmen effizient arbeitet und seine Marketing- und Vertriebskosten im Verhältnis zum erzielten Umsatz gering sind. Ein hoher Wert hingegen zeigt an, dass das Unternehmen möglicherweise ineffizient ist und seine Strategien überdenken sollte, um seine Kosten zu senken und die Rentabilität zu erhöhen.

Die Kenntnis der Kosten pro Verkauf ist aus mehreren Gründen wichtig:

  1. Rentabilität: Eine niedrige Kosten-pro-Verkauf-Kennzahl trägt dazu bei, die Rentabilität des Unternehmens zu steigern, da die Marketing- und Vertriebskosten im Verhältnis zum erzielten Umsatz geringer sind.

  2. Effizienz: Die Optimierung der Kosten pro Verkauf ermöglicht es Unternehmen, ihre Marketing- und Vertriebsstrategien effizienter zu gestalten und dadurch bessere Ergebnisse zu erzielen.

  3. Wettbewerbsfähigkeit: Unternehmen, die ihre Kosten pro Verkauf niedrig halten, können wettbewerbsfähiger agieren und sich im Markt besser behaupten.

  4. Budgetierung: Die Kenntnis der Kosten pro Verkauf hilft Unternehmen, ihre Marketing- und Vertriebsbudgets besser zu planen und zielgerichteter einzusetzen.

  5. Entscheidungsfindung: Die Kosten pro Verkauf sind ein wichtiger Faktor bei der Entscheidungsfindung, beispielsweise bei der Auswahl von Marketing- und Vertriebskanälen sowie der Festlegung von Preisen und Angeboten.

Indem Unternehmen die Kosten pro Verkauf analysieren und optimieren, können sie ihre Rentabilität verbessern und langfristig erfolgreich am Markt agieren.

Beispiel

Kosten pro Verkauf (Cost per Sale, CPS) ist ein entscheidender Leistungsindikator für Händler, da er die Effizienz von Marketing-Ausgaben im Verhältnis zum generierten Umsatz misst. Es hilft Händlern, ihre Marketingstrategien zu optimieren und die Rentabilität ihrer Kampagnen zu maximieren. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für Kosten pro Verkauf für einen Händler.

Ein Online-Händler, der Elektronikprodukte verkauft, hat eine Marketingkampagne gestartet, um den Verkauf von Smartphones zu steigern. Die Marketingkampagne umfasst verschiedene Kanäle wie [Google AdWords](/glossar/google-adwords), Social Media Werbung (z.B. Facebook, Instagram), E-Mail-Marketing und Influencer-Kooperationen.

Im Laufe eines Monats gibt der Händler insgesamt 10.000 Euro für die Marketingkampagne aus. Im selben Zeitraum wurden durch die Kampagne 200 Smartphones verkauft. Um die Kosten pro Verkauf zu berechnen, teilt der Händler die Gesamtausgaben für die Marketingkampagne durch die Anzahl der verkauften Smartphones:

Kosten pro Verkauf (CPS) = Gesamtausgaben für Marketing / Anzahl der Verkäufe

CPS = 10.000 Euro / 200 Smartphones = 50 Euro

In diesem Beispiel betragen die Kosten pro Verkauf für den Händler 50 Euro. Das bedeutet, dass der Händler 50 Euro für Marketing ausgeben musste, um ein Smartphone zu verkaufen.

Die Kenntnis der Kosten pro Verkauf ermöglicht es dem Händler, die Effektivität und Rentabilität der Marketingkampagne zu bewerten und gegebenenfalls Anpassungen an den eingesetzten Kanälen, Budgets und Strategien vorzunehmen. So kann der Händler seine Marketinginvestitionen optimieren und den Return on Investment (ROI) verbessern.


VersaCommerce kostenlos testen.