Kosten pro Impression

Kosten pro Impression (Cost per Impression, CPI oder CPM, wobei M für 1.000 steht) ist ein Begriff aus der Marketingbranche, der die Kosten für die Schaltung von Online-Werbung in Bezug auf 1.000 Impressionen eines Werbeinhalts angibt. Eine Impression entsteht, wenn der Werbeinhalt in einem Webbrowser oder einer App für einen Nutzer sichtbar ist.

CPI ist wichtig, weil es eine Methode zur Messung der Effizienz von Online-Werbekampagnen bietet und hilft, das Budget für Werbeausgaben besser zu verwalten. Hier sind einige Gründe, warum Kosten pro Impression für Einzelhändler und E-Commerce-Unternehmen von Bedeutung sind:

  1. Budgetoptimierung: Die Kenntnis von CPI hilft Unternehmen dabei, ihre Werbebudgets effizienter zu verwalten. Da CPI die Kosten für 1.000 Impressionen angibt, können Unternehmen die Rentabilität ihrer Kampagnen beurteilen und den Gesamtbetrag anpassen, den sie für verschiedene Werbekanäle ausgeben möchten.

  2. Kampagnenvergleich: Unternehmen können verschiedene Werbekampagnen und -formate miteinander vergleichen, indem sie den CPI dieser Kampagnen analysieren. Dies hilft ihnen zu erkennen, welche Marketingstrategien am effektivsten sind und welche Anpassungen vorgenommen werden müssen, um die Rentabilität der Werbeausgaben zu maximieren.

  3. Zielgruppenansprache: Da Online-Werbung häufig auf bestimmte Zielgruppen ausgerichtet ist, kann die Analyse von CPI dazu beitragen, zu erkennen, welche Zielgruppen am ehesten auf Werbeinhalte ansprechen. Dies ermöglicht es Unternehmen, ihre Marketingstrategien anzupassen und ihre Botschaften auf die am meisten ansprechenden Zielgruppen auszurichten.

  4. Preisverhandlungen: Die Kenntnis der Kosten pro Impression erleichtert es Unternehmen, mit Werbepartnern und -plattformen zu verhandeln, um die besten Preise und Konditionen für ihre Kampagnen zu erzielen. Dies kann dazu beitragen, die Gesamtkosten für Werbung zu senken und die Rentabilität zu erhöhen.

Insgesamt ist die Kosten pro Impression (CPI) eine wichtige Kennzahl im digitalen Marketing, da sie Unternehmen hilft, ihre Online-Werbekampagnen zu bewerten und zu optimieren. Es ist ein nützliches Instrument zur Maximierung des Return on Investment (ROI) von Werbeausgaben und zur effektiveren Ansprache der gewünschten Zielgruppen.

Beispiel

Kosten pro Impression (Cost per Impression, CPI) ist eine gängige Online-Werbemetrik, die verwendet wird, um die Kosten für die Anzeige einer Werbeanzeige für tausend Nutzer (Impressionen) zu berechnen. Für Händler ist es wichtig, die Effektivität ihrer Online-Werbekampagnen zu messen und den ROI (Return on Investment) zu optimieren. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für Kosten pro Impression für Händler.

Angenommen, ein Händler A möchte eine Online-Werbekampagne starten, um sein neues Produkt zu bewerben. Er entscheidet sich für eine Display-Anzeigenkampagne, die auf einer beliebten E-Commerce-Plattform geschaltet wird. Die Kosten für die Anzeigenplatzierung betragen 2.000 Euro, und die Werbeanzeige wird insgesamt 400.000 Mal angezeigt (400.000 Impressionen).

Um die Kosten pro Impression zu berechnen, teilt Händler A die Gesamtkosten der Anzeigenplatzierung (2.000 Euro) durch die Anzahl der Impressionen in Tausend (400.000 / 1.000 = 400).

Kosten pro Impression (CPI) = 2.000 Euro / 400 = 5 Euro

Das bedeutet, dass Händler A 5 Euro für jeweils tausend Impressionen seiner Werbeanzeige zahlt. Durch die Analyse der CPI kann der Händler die Effektivität seiner Werbekampagne besser einschätzen und entscheiden, ob er seine Strategie anpassen oder die Kampagne weiterführen sollte. Wenn die Kosten pro Impression niedrig sind und die Anzeigen-Performance in Bezug auf Klicks, Conversions und Umsatz zufriedenstellend ist, kann der Händler in Betracht ziehen, seine Anzeigenbudgets zu erhöhen oder weitere Online-Marketingkanäle zu nutzen, um seinen ROI zu steigern.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Kosten pro Impression nur einen Aspekt der Online-Werbekosten darstellen. Händler sollten auch andere Metriken wie Kosten pro Klick (CPC), Kosten pro Akquisition (CPA) und die Conversion-Rate berücksichtigen, um ein umfassendes Bild der Performance ihrer Online-Werbekampagnen zu erhalten.


VersaCommerce kostenlos testen.