Durchschnittlicher Lagerbestand

Der Durchschnittliche Lagerbestand ist ein betriebswirtschaftlicher Begriff, der die durchschnittliche Menge an Waren oder Produkten beschreibt, die ein Unternehmen über einen bestimmten Zeitraum auf Lager hält. Er wird berechnet, indem man den Anfangsbestand und den Endbestand des betrachteten Zeitraums addiert und anschließend durch zwei teilt. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Summe aller täglichen oder monatlichen Lagerbestände durch die Anzahl der Tage oder Monate im betrachteten Zeitraum zu teilen.

Die Bedeutung des Durchschnittlichen Lagerbestands liegt in seiner Funktion als Indikator für die Effizienz und das Risikomanagement eines Unternehmens in Bezug auf seine Lagerhaltung. Ein optimaler Durchschnittlicher Lagerbestand ist für den Erfolg eines Unternehmens im Einzelhandel, E-Commerce und Omnichannel-Bereich aus mehreren Gründen wichtig:

  1. Kostenkontrolle: Ein hoher Durchschnittlicher Lagerbestand bedeutet, dass das Unternehmen hohe Lagerkosten hat, wie z.B. Miete, Versicherungen, Personal und Energiekosten. Indem man den Durchschnittlichen Lagerbestand optimiert, können diese Kosten reduziert werden.

  2. Liquidität: Ein hoher Lagerbestand bindet Kapital, das an anderer Stelle im Unternehmen eingesetzt werden könnte. Eine effiziente Bestandsführung trägt dazu bei, die Liquidität des Unternehmens zu verbessern.

  3. Verderb und Wertminderung: Je länger Waren im Lager liegen, desto höher ist das Risiko, dass sie verderben oder an Wert verlieren. Ein optimierter Durchschnittlicher Lagerbestand hilft, diese Risiken zu minimieren.

  4. Lieferfähigkeit: Ein zu niedriger Durchschnittlicher Lagerbestand kann zu Lieferengpässen und unzufriedenen Kunden führen. Eine ausgewogene Lagerhaltung stellt sicher, dass das Unternehmen jederzeit in der Lage ist, Kundenwünsche zu erfüllen.

  5. Wettbewerbsvorteil: Ein Unternehmen, das seinen Durchschnittlichen Lagerbestand effizient managt, kann schneller auf Veränderungen im Markt reagieren und hat somit einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Unternehmen, die dies nicht tun.

Zusammengefasst ist der Durchschnittliche Lagerbestand ein wichtiger Indikator für die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens im Einzelhandel, E-Commerce und Omnichannel-Bereich. Ein effizientes Bestandsmanagement trägt dazu bei, Kosten zu reduzieren, die Liquidität zu verbessern, Risiken zu minimieren und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Beispiel

Der durchschnittliche Lagerbestand ist eine wichtige Kennzahl, die Händlern hilft, die Effizienz ihrer Lagerhaltung und Bestandsverwaltung zu bewerten. Durch die Analyse des durchschnittlichen Lagerbestands können Händler sowohl im stationären Einzelhandel als auch im E-Commerce sicherstellen, dass sie über ausreichend Waren verfügen, um die Kundennachfrage zu befriedigen, ohne unnötig hohe Bestände vorhalten zu müssen, die zu hohen Lagerkosten führen.

Ein Beispiel für den durchschnittlichen Lagerbestand eines Händlers:

Angenommen, ein Modehändler verkauft verschiedene Kleidungsstücke wie T-Shirts, Jeans, Pullover und Jacken. Um den durchschnittlichen Lagerbestand für einen bestimmten Zeitraum, beispielsweise einen Monat, zu berechnen, benötigt man die Anfangsbestände und Endbestände für diesen Zeitraum.

Nehmen wir an, der Händler hat am Anfang des Monats die folgenden Bestände:

  • T-Shirts: 150 Stück
  • Jeans: 100 Stück
  • Pullover: 80 Stück
  • Jacken: 50 Stück

Am Ende des Monats hat der Händler die folgenden Bestände:

  • T-Shirts: 120 Stück
  • Jeans: 90 Stück
  • Pullover: 70 Stück
  • Jacken: 40 Stück

Um den durchschnittlichen Lagerbestand für jeden Artikel zu berechnen, addieren Sie den Anfangsbestand und den Endbestand und teilen das Ergebnis durch zwei:

  • Durchschnittlicher Lagerbestand T-Shirts: (150 + 120) / 2 = 135 Stück
  • Durchschnittlicher Lagerbestand Jeans: (100 + 90) / 2 = 95 Stück
  • Durchschnittlicher Lagerbestand Pullover: (80 + 70) / 2 = 75 Stück
  • Durchschnittlicher Lagerbestand Jacken: (50 + 40) / 2 = 45 Stück

Der Gesamtdurchschnittsbestand für den Händler im betrachteten Monat beträgt:

135 (T-Shirts) + 95 (Jeans) + 75 (Pullover) + 45 (Jacken) = 350 Stück

Durch die Analyse des durchschnittlichen Lagerbestands kann der Händler mögliche Engpässe oder Überschüsse in der Bestandsführung erkennen und seine Einkaufs- und Verkaufsstrategien entsprechend anpassen. Zudem kann der Händler diese Informationen nutzen, um Trends und saisonale Schwankungen besser zu verstehen und seine Lagerhaltung und Omnichannel-Marketing-Strategien effektiver zu gestalten.


VersaCommerce kostenlos testen.