Bildschirmwerbung

Bildschirmwerbung, auch als Display-Werbung oder Online-Bannerwerbung bekannt, bezieht sich auf die Verwendung von visuellen Anzeigen wie Bannern, Bildern und Videos, die auf Webseiten, sozialen Medien, Apps und anderen digitalen Plattformen geschaltet werden. Diese Werbeanzeigen dienen dazu, die Aufmerksamkeit der Nutzer auf eine Marke, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu lenken und sie zum Klicken auf die Anzeige zu motivieren, um weitere Informationen zu erhalten oder einen Kauf zu tätigen. Bildschirmwerbung ist ein wichtiger Bestandteil des digitalen Marketings und bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile:

  1. Reichweite: Display-Werbung ermöglicht es Unternehmen, eine breite und gezielte Zielgruppe zu erreichen, indem sie ihre Anzeigen auf relevanten Plattformen und Webseiten schaltet. Durch die gezielte Platzierung von Anzeigen können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Botschaft die richtigen Menschen erreicht, die am ehesten an ihren Produkten oder Dienstleistungen interessiert sind.

  2. Visuelle Anreize: Im Gegensatz zu rein textbasierten Anzeigen bieten Bildschirmwerbungen Unternehmen die Möglichkeit, ansprechende und auffällige visuelle Elemente zu nutzen, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen. Gut gestaltete Anzeigen können emotionale Reaktionen hervorrufen, die Markenwahrnehmung verbessern und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass ein Nutzer auf die Anzeige klickt.

  3. Flexibilität: Bildschirmwerbung bietet eine hohe Flexibilität in Bezug auf Format, Größe und Gestaltung. Unternehmen können aus verschiedenen Anzeigenformaten wie Banner, Videos, Rich Media und [Native Ads](/glossar/native-ads) wählen, um ihre Botschaft auf die effektivste Weise zu kommunizieren. Darüber hinaus können Anzeigen einfach angepasst und optimiert werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

  4. Messbarkeit: Display-Werbung bietet umfangreiche Tracking- und Analysemöglichkeiten, die es Unternehmen ermöglichen, den Erfolg ihrer Kampagnen zu messen und ihre Strategie entsprechend anzupassen. Indikatoren wie Impressions, Klicks, Conversions und Engagement-Raten geben wertvolle Einblicke in die Leistung einer Anzeigenkampagne und helfen Unternehmen, ihre Marketingbudgets effizienter einzusetzen.

  5. [Gezielte Werbung](/glossar/gezielte-werbung): Mithilfe von Daten und Technologien wie Cookies und demografischen Informationen können Unternehmen ihre Display-Anzeigen gezielt auf bestimmte Nutzergruppen ausrichten. Dies ermöglicht eine höhere Relevanz und Effektivität der Anzeigen, da sie auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen der Nutzer zugeschnitten sind.

Insgesamt ist Bildschirmwerbung ein wichtiges Instrument im digitalen Marketing-Mix und bietet Online-Händlern und Einzelhändlern die Möglichkeit, ihre Sichtbarkeit zu erhöhen, die Markenbekanntheit zu steigern und letztendlich ihre Verkaufszahlen zu verbessern.

Beispiel

Bildschirmwerbung, auch bekannt als Digital Signage, ist eine effektive Marketingstrategie für Händler, um ihre Produkte und Dienstleistungen besser zu präsentieren und Kunden auf dem Laufenden zu halten. Sie ermöglicht es, multimediale Inhalte wie Bilder, Videos und Texte auf digitalen Bildschirmen in Geschäften, Einkaufszentren oder an öffentlichen Orten zu zeigen.

Beispiel für Bildschirmwerbung für Händler:

Ein Modegeschäft möchte seine neueste Frühjahr/Sommer-Kollektion bewerben und plant, Digital Signage in seinem Laden einzusetzen. Hier ist ein Beispiel, wie die Bildschirmwerbung gestaltet werden könnte:

  1. Hintergrund: Ein hochwertiges, großformatiges Bild der neuesten Kollektion, das ein Model zeigt, das einige der trendigen Kleidungsstücke trägt.

  2. Textelemente: Ein ansprechender und leicht lesbarer Titel wie "Entdecken Sie unsere neue Frühjahr/Sommer-Kollektion!" sowie kurze, informative Texte, die die verschiedenen Kleidungsstücke und Accessoires beschreiben, die im Bild gezeigt werden.

  3. Animationen und Übergänge: Um die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich zu ziehen und das Einkaufserlebnis dynamischer zu gestalten, können Animationen und Übergänge in die Bildschirmwerbung eingebaut werden. Zum Beispiel kann das Hintergrundbild langsam ein- oder ausgeblendet werden, oder es können verschiedene Szenen der Kollektion in einer Diashow präsentiert werden.

  4. Videoinhalte: Um die Kunden noch stärker einzubinden, kann das Modegeschäft auch kurze Videoclips einfügen, die den Designprozess, die Herstellung der Kleidungsstücke oder die modischen Highlights der Saison zeigen.

  5. Call-to-Action: Eine klare Handlungsaufforderung, die die Kunden zum Kauf anregt, wie zum Beispiel "Jetzt einkaufen und 20% Rabatt auf ausgewählte Artikel erhalten!" oder "Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote und Neuigkeiten!".

  6. Interaktive Elemente: Um das Einkaufserlebnis noch persönlicher zu gestalten, können Händler auch interaktive Elemente in ihre Bildschirmwerbung integrieren. Zum Beispiel kann ein Touchscreen eingesetzt werden, auf dem Kunden durch die verschiedenen Produkte blättern, ihre Größe und Farbe auswählen und diese direkt in den Warenkorb legen können.

  7. Soziale Medien: Um die Online-Präsenz des Modegeschäftes zu stärken und die Kundenbindung zu fördern, können Social-Media-Icons und Handles (z.B. Instagram, Facebook, Twitter) in die Bildschirmwerbung eingebunden werden. So können Kunden dem Geschäft folgen und über aktuelle Angebote und Veranstaltungen informiert bleiben.

Die Kombination dieser Elemente in einer ansprechenden und professionellen Bildschirmwerbung ermöglicht es dem Händler, seine Produkte effektiv zu präsentieren, den Kundenstamm zu erweitern und den Umsatz zu steigern.


VersaCommerce kostenlos testen.