VersaCommerce
Tipps

Udo Kraft

Strategisches Crowdfunding in 12 Schritten

Virale Effekte sind etwas Tolles. Sie sind für jedes Startup erstrebenswert. In der Realität schaffen es aber nur die wenigsten Startups einen viralen Effekt zu erzeugen. Es gibt eine Idee, es gibt einen Ansatz zur Umsetzung, doch trotzdem funktioniert es nicht. Ähnliches gilt für Crowdfunding

Strategisches Crowdfunding in 12 Schritten

Es wäre unheimlich toll, die eigene Idee über die Crowd finanzieren zu lassen. Es gibt eine Idee, es gibt einen Ansatz zur Umsetzung, doch trotzdem funktioniert es nicht. Oder noch viel schlimmer, das Crowdfunding-Projekt wird nicht einmal gestartet.

Dass Bewegung ins Crowdfunding kommt ist vollkommen klar – dieses Jahr kommt Kickstarter (eine der größten amerikanischen Crowdfunding-Plattformen) sogar nach Deutschland. Für jeden, der sich damit beschäftigt, steht die Frage im Raum, wie lange es dauert, bis Startnext (die größte deutsche Plattform für Crowdfunding) von Kickstarter eingeholt wird. Und trotzdem traut sich nur ein Bruchteil der Startups, eine eigene Kampagne auf einer dieser Plattformen zu veröffentlichen.

Oder wie ist es mit dir? Hast du nicht schon einmal mit dem Gedanken gespielt, wie cool es wäre, durch die Crowd erfolgreich zu werden? Aber hast du es in die Tat umgesetzt? Wahrscheinlich nicht…

Crowdfunding ist eine tolle Sache:

Wir müssen nur andere Menschen finden, die an unsere Idee glauben. Menschen, die bereit sind, unser Risiko der Existenzgründung zu tragen. Im Grunde müssen wir nur genug Menschen finden, die bereit sind, in unsere Idee zu investieren, so dass es sich lohnt. Sie kaufen ein Produkt auf Vorkasse. Und das in einer Zeit, in der wir kaum noch bereit sind, irgendetwas per Vorkasse zu bezahlen. Paypal, Bankeinzug oder Kreditkarte, das sind die Mittel unserer Wahl. Bei allem haben wir die Möglichkeit unser Geld zurück zu bekommen, wenn etwas schief geht. Beim Crowdfunding sieht das anders aus – der Kunde trägt das Risiko mit.

Doch dir muss bewusst sein, dass der Kunde etwas dafür haben möchte, gerade weil er das Risiko trägt. Er muss das Gefühl haben, dass du weißt, was du tust. Neben einer wirklich coolen Idee will er das Gefühl haben, bei etwas Einzigartigem dabei zu sein. Teil einer Welle zu sein. Teil einer kleinen Gruppe besonderer Menschen, die an etwas Besonderes glauben.

Crowdfunding Strategie Ansicht zum Anlegen eines Crowdfunding-Projekts bei startnext.de

Crowdfunding ist durch virale Effekte erfolgreich. Und das ist nichts, was von alleine passiert. Es genügt nicht den hundertsten Onlineshop zu einem bestimmten Thema eröffnen zu wollen und dieses Projekt auf eine Crowdfunding-Plattform zu stellen. Mal ganz davon abgesehen, dass Produkte hier in der Regel meist deutlich besser funktionieren als Dienstleistungen, brauchst du ein gutes Konzept. Du musst deine eigene Strategie entwickeln, wie du möglichst nah an deine Ziele herankommen kannst. Dazu gehört unweigerlich, dass du schon vorher deine eigene Fanbase brauchst. Du gewinnst deine Fanbase nicht durchs Crowdfunding, du kannst sie aber auf diese Weise massiv erweitern. Doch muss es Teil deiner Strategie sein, schon vorher über eine Fanbase zu verfügen. Und zwar eine so breite, dass über diese Menschen dann dein Projekt in die Welt hinaus getragen wird.

Du merkst, das ist nichts, was du einfach irgendwie machen kannst. Eine Strategie muss her. Hier ist dein...

... strategisches Crowdfunding in 12 Schritten

Schritt 1 - Das Problem

Am Anfang steht immer ein Problem. Streichhölzer, Schuhe, Deo, Zeitschriften, Amazon, Ebay, … alle diese Dinge und Plattformen lösen ein Problem. Genau das solltest du auch mit deinem Produkt tun: ein Problem deiner potentiellen Kunden lösen!

Schritt 2 - Die Lösung

Da sind wir schon bei der Lösung. Die brauchst du, um sie verkaufen zu können. In der Regel wirst du eine Reihe von Problemen (zumindest im Kopf) gelöst haben, bevor dir eine Lösung begegnet, aus der du auch ein gutes Produkt machen kannst.

Schritt 3 - Die Produktidee

Hast du die ultimative Produktidee, kann es losgehen. Doch denke daran, im Crowdfunding laufen Produkte in der Regel deutlich besser als reine Dienstleistungen. Das liegt daran, da der Kunde so eher das Gefühl hat, einen greifbaren Gegenwert in der Hand zu haben. Zudem haben Produkte mehr Sexappeal als Dienstleistungen - gerade was das Marketing angeht.

Schritt 4 - Die Zielgruppe

Du wirst nicht drum herum kommen, dich mit deiner eigenen Zielgruppe auseinander zu setzen. Willst du schnell eine starke Fanbase aufbauen, musst du das, was du tust, auf deine Zielgruppe zu schneidern. Alle Maßnahmen, egal, ob vor, während oder nach der Crowdfunding-Kampagne müssen auf deine Zielgruppe ausgerichtet sein. Dabei kannst du durchaus über eine strategische Positionierung für dich nachdenken.

Schritt 5 - Die Vorplanung

Plane deine Crowdfunding-Kampagne, bevor du damit angefangen hast, deine Zielgruppe aufzubauen. Du wirst niemals wieder einen so unverbauten Blick auf deine Zielgruppe haben. Vor allem hast du die Möglichkeit, die Kampagne weiter zu entwickeln. Eine Kampagne, die durch mehrere Entwicklungsschleifen über längere Zeit geht, wird besser sein, als eine Kampagne, die du einfach nur aus dem Ärmel schüttelst.

Schritt 6 - Die Basis

Wo willst du deine Fans sammeln? Warum sollten sie sich dort sammeln? Stellst du Inhalte zur Verfügung? Gibt es irgendeine Art von Freebee? Natürlich klingt Crowdfunding auf einmal nicht mehr so sexy, wenn du erst deine Fanbase aufbauen musst. Das ist ja gerade die Verlockung von Crowdfunding: es klingt alles so leicht. Einfach nur das Projekt hochladen und schon finden sich Tausende von Unterstützern. Doch das entspricht so einfach leider nicht der Realität. Wenn du wirklich erfolgreich sein möchtest, musst du eine starke Fanbase aufbauen. Und eine starke Fanbase braucht eine Basis auf der sie sich bewegen kann.

Schritt 7 - Der Schwellenwert

Wann legst du mit dem Crowdfunding los? Welchen Schwellenwert musst du erreichen, also wie groß muss deine Fanbase sein, damit du loslegen kannst? Diesen Wert solltest du frühzeitig definieren, denn das ist das erste Ziel, worauf du in dieser Phase hin arbeitest.

Schritt 8 - Die Fanbase

Jetzt kommt die harte Arbeit. Du musst deine Fanbase aufbauen! Dafür brauchst du Zeit und Ausdauer. Im besten Fall hast du auch noch Geld dafür. Ansonsten brauchst du noch mehr Zeit und Ausdauer.

Schritt 9 - Die Recherche

Jetzt heißt es, die letzten Vorbereitungen vor der Planung zu treffen. Welche Erfolgsfaktoren sind aktuell relevant, wenn wir von Crowdfunding-Projekten reden? Hier findest du eine Liste von Erfolgsfaktoren die ich aus den unterschiedlichsten Erfolgsberichten gesammelt habe:

  • Eine kurze Laufzeit führt bei Kampagnen zu größerem Erfolg als eine lange Laufzeit.
  • Setze die Fundingschwelle (Mindestfinanzierung) so niedrig wie möglich an.
  • Baue schon vorher eine starke Fanbase auf.
  • Veröffentliche ein tolles Video: kurz, knackig, emotional, auf den Punkt.
  • Erzeuge bei den Supportern Vertrauen in deine Person und in das Projekt.
  • Halte deine Supporter auch während der Kampagne aktiv auf dem Laufenden.
  • Das große und teure Marketing beginnt mit der Kampagne, es hört nicht mit Kampagnenbeginn auf!

Schritt 10 - Der Start

Jetzt wird es ernst! Das heißt, allen Mut zusammen zu nehmen und die Kampagne zu starten.

Schritt 11 - Das Marketing

Wie in den Erfolgsfaktoren schon genannt, darf das Marketing nicht mit dem Beginn der Kampagne aufhören. Ganz im Gegenteil, jetzt muss es richtig durchstarten. Seinen Höhepunkt muss es kurz vor Ende der Kampagne finden.

Schritt 12 - Das Ziel

Auch wenn dieser Punkt an letzter Stelle steht, ist er der erste mit dem du dich auseinander setzen musst. Du musst - bevor du mit allem beginnst - wissen, was dein Ziel ist. Möchtest du Crowdfunding nur einfach mal ausprobieren, um zu sehen wie es funktioniert? Möchtest du deine Traumidee verwirklichen? Möchtest du die ersten paar Tausend Euro erhalten, um dein Projekt starten zu können? Was ist dein Ziel?


Wie aus dieser Strategie ersichtlich wird, ist Crowdfunding nichts, was du so kurz nebenbei machen kannst. Doch wenn du dich intensiv damit auseinander setzt, kannst du annähernd unmöglich geglaubte Erfolge erreichen. Wer weiß, vielleicht gehörst du irgendwann zu den Startups, die mit Crowdfunding Millionenbeträge einsammeln!

Und damit du jetzt schon einmal beginnen kannst, hier noch ein paar erfolgreiche Beispiele:

Und zu guter letzt findest du hier noch eine Liste mit Crowdfundingplattformen.

VersaCommerce 14 Tage lang kostenlos testen.