E-Commerce

SEPA ab 1. August: Das müssen Online-Händler beachten (Infografik)

Der nächste Schritt der SEPA-Einführung kommt. Ab August gibt es die Lastschrift im Geschäftsverkehr nur noch im neuen SEPA-Format. Neben der ausschließlichen Nutzung von IBAN und BIC ändert sich noch Einiges – und hier müssen die Online-Händler reagieren. Alle „To-Dos“ haben wir in einer übersichtlichen Infografik zusammengefasst.
von steinke

Abstimmung mit den Banken

Zur Ausführung von Lastschriften benötigt jedes Unternehmen eine Gläubiger-Identifikationsnummer, die bei der Deutschen Bundesbank beantragt werden kann. Diese Nummer ist den Kunden und den Banken im Zuge der Informationen und Einwilligung in die Lastschrift mitzuteilen.

Außerdem muss mit der Hausbank abgesprochen werden, zu welchen Bedingungen die Lastschriften zukünftig verarbeitet werden. Es gilt eine neue Vorlagefrist, die zunächst fünf Tage betrug (!), allerdings von der Kreditwirtschaft verkürzt wurde, so dass nun auch nur ein Geschäftstag möglich ist. Also kläre die Konditionen und den genauen zukünftigen Ablauf unbedingt direkt mit deiner Bank.

Beim SEPA-Formular ist übrigens der Verwendungszweck auf 140 Zeichen limitiert und Umlaute funktionieren nicht.

Anpassungen im Online-Shop

Die Kunden müssen dem SEPA-Verfahren ausdrücklich zustimmen, indem sie ein sogenanntes SEPA-Mandat erteilen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Frist für die vorgeschriebene Vorabankündigung (siehe unten) zum Einzug von 14 Tagen (!) beliebig zu verkürzen – wenn die Kunden dem zustimmen. Und dies nicht im Streitfall als unzulässige Belastung des Kunden beurteilt wird. Eine Vorabankündigungs-Frist von fünf Tagen wird derzeit unkritisch gesehen.

Für viele Händler ist auch diese Zeitspanne bis zum Einzug nicht praktikabel und sie werden kürzere Fristen setzen wollen. Die Kunden selbst werden hier sicher mitziehen, denn sie wollen ja in der Regel möglichst schnell an die Ware kommen – und die wird natürlich erst dann versendet, wenn der Zahlungseingang verbucht ist.

Damit die Kunden das Mandat erteilen und den weiteren Bedingungen zustimmen können, muss eine entsprechende Checkbox im Checkout vorhanden sein – und die Zustimmung des Kunden muss inklusive Mandatsreferenz (also klarer Zuordnung zur Bestellung) sicher gespeichert werden.

Dieses sogenannte Lastschrift-Mandat muss also folgende Elemente beinhalten:

  • deine Firmierung,
  • deine Gläubiger-Identifikationsnummer,
  • die Mandatsreferenz (einen eindeutigen Code zur Zuordnung, zum Beispiel die Bestell-Nummer),
  • den Hinweis zur Möglichkeit acht Wochen nach Einzug diesen zurückgehen lassen zu können
  • optional den Hinweis auf eine verkürzte Vorabankündigung des Einzugs.

Außerdem muss natürlich auf dem Formular zur Angabe der Konto-Daten nun die Eingabe der IBAN und BIC möglich sein.

Vorab-Information zum Bankeinzug

Hat dein Kunde per Lastschrift bestellt, musst du ihm mitteilen, wann du das Geld einziehen wirst. Folgende Infos gehören in diese Vorab-Mitteilung (Pre-Notification):

  • deine Firmierung,
  • deine Gläubiger-Identifikationsnummer,
  • die Mandatsreferenz,
  • der Termin der Abbuchung,
  • der Rechnungsbetrag.

Diese Mitteilung kann direkt mit der E-Mail zur Kaufbestätigung, oder in einer separaten Mail an die Kunden gesendet werden.

Die übersichtliche Infografik

... auf der wir nochmals alles auf einen Blick zusammengefasst haben:

Infografik: SEPA-Checklist

 

 

Hier nochmal die Mustertexte aus der Grafik direkt zum kopieren:


SEPA-Lastschrift-Mandat XXX GmbH, Gläubiger-ID: 1234567 Mandatsreferenz: 9876-1234

Ich ermächtige die XXX GmbH, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der XXX GmbH auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.

Ich bin damit einverstanden, dass die Frist, mit der mir der SEPA-Lastschrifteinzug spätestens vorab angekündigt wird, auf 5 Tage verkürzt wird.

Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten hierbei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.


Vorab-Ankündigung Lastschrifteinzug

XXX GmbH, Gläubiger-ID: 1234567 Mandatsreferenz: 9876-1234

Wir danken für Ihren Einkauf und werden folgende Lastschrift  von Ihrem Konto abbuchen:

Betrag:   122,25 Euro Datum:  17.07.2014 Inhaber:  Max Kunde IBAN:  DE12 23  45 6789 2345 78 BIC:  MUSTER123

Mit freundlichen Grüßen Ihr Online-Shop


[infobox title='Und so geht es mit VersaCommerce:']Wir werden in den nächsten Tagen entsprechende neue Funktionen zur Verfügung stellen und hierüber gesondert per Mail informieren.[/infobox]

 

 

Weiterlesen