VersaCommerce
»Made in Estonia« - Balticdesignshop mit den Highlights des Neuen Nordischen Designs

»Made in Estonia« - Balticdesignshop mit den Highlights des Neuen Nordischen Designs

Mit Hilfe von VersaCommerce verkauft Brigitta Ziegler erfolgreich die schönsten Accessoires und Möbel ihrer Herzensheimat.

Fotos von: Piret Aaslaid

[Carola] Hallo Brigitta, du hast ja wirklich wunderschöne Wohn-Designs in deinem balticdesignshop.de. Wie kommt es denn, dass du von Stuttgart aus baltische Möbel und Accessoires verkaufst?

[Brigitta] Ganz einfach: Im Baltikum sind meine Wurzeln. Ich komme selbst aus Estland, deshalb habe ich auch eine direkte Verbindung zu den Herstellern der Produkte in meinem Shop, die ebenfalls überwiegend aus Estland und Litauen kommen. Mir liegt also einfach sehr viel daran zu zeigen: Nordisches Design muss man nicht nur in Skandinavien suchen … es gibt da noch ein ganz besonderes Fleckchen mit richtig schönen Sachen. 

[Carola] Du hast auch wirklich sehr schöne Produkte. Man sieht, dass ganz viel Herzblut in deinem schönen Shop steckt. Wie wählst du denn die Artikel aus, präsentieren dir die Designer:innen die Sachen online per Video?

[Brigitta] Mir ist es wichtig, die Dinge für meinen Baltic Design Shop selbst in Augenschein zu nehmen. Ich reise also regelmäßig hin und suche die schönsten Möbel und Accessoires selbst aus. Momentan ist es natürlich schwierig, da nun dauernd hin und herzufliegen. Aber ich bin ja nun schon seit sieben Jahren im Geschäft mit meinen nordischen Produkten und kenne die Hersteller persönlich. Das macht es einfacher, wenn neue Produkte angeboten werden, weil ich schon abschätzen kann, ob es passt. 

Aber ja, am liebsten sehe ich mir alles selbst an. Weil ich in Estland, Lettland und Litauen mindestens einmal im Jahr die Hersteller treffe, am liebsten aber noch öfter, habe ich eine enge Verbindung zu den Ländern, Menschen und Herstellern. Meine litauischen Hersteller treffe ich üblicherweise einmal im Jahr auf imm Cologne und Ambiente, also auf Möbelmessen.

[Carola] Wie bist du auf die Idee gekommen, einen Shop zu betreiben?

[Brigitta] Es fing damit an, dass ich 2013 selbst schöne Einrichtungsgegenstände gesucht habe für unser Haus in Estland – wir renovieren dort schon längere Zeit einen alten Bauernhof. Ich habe Leuchten gesucht, die zu den alten Balken passten und das hat sich als sehr schwierig herausgestellt. 

Deshalb habe ich beschlossen, mich in Tallinn, der Hauptstand von Estland ein bisschen umzusehen. Auf der Suche nach lokalen Händlern war ich in mehreren Design-Shops und habe festgestellt: Wir haben ja wahnsinnig tolle Sachen! »Made in Estonia« steht für klassisch schönes, klares Design und es hat mich dann sehr erstaunt, dass diese Produkte auf dem deutschen Markt nicht vertreten sind.

[Carola] Also hast du das kurzerhand durch einen eigenen Shop geändert.

[Brigitta] Ja, und zwar obwohl ich branchenfremd bin: Ich habe eigentlich Soziologie studiert und damals noch in einem Institut für Stadtplanung und Sozialforschung gearbeitet. Aber ich wollte das probieren, ich fand die Produkte einfach so gut und wollte, dass mehr Menschen in Deutschland sie kennenlernen.

Ich habe dann viele Shopsysteme getestet und bin relativ schnell bei VersaCommerce gelandet.

Die Entscheidung war ganz einfach, mir fehlte das Know-How und ich brauchte Support. Viele Systeme waren sehr groß, sehr komplex und es gab so gut wie keinen Support. Das war bei VersaCommerce ganz anders, es gab sofort diese Betreuung, ich hatte euch dann immer an der Leitung.

Das war für mich unglaublich gut - wir haben vieles umgesetzt und vor allem habe ich gemerkt, dass meine Vorschläge und Bedürfnisse wahrgenommen wurden. Es wurden zum Beispiel Features umgesetzt, die ich brauchte und die dann auch andere nutzen konnten. Das war für mich also sofort eine gute Kooperation und in dem Moment die absolut richtige Entscheidung, den Shop bei VersaCommerce zu betreiben.

[Carola] Ja, und du machst auch alles richtig mit deinem Shop: Du bedienst die Suchmaschinen mit Text, du führst ein Blog. Vor allem aber merkt man der Auswahl an schönen Produkten an, dass du sehr sorgfältig auswählst, was du in deinen Shop nimmst. Du hast gesagt, dass du gerne die Botschaft transportieren möchtest, dass schönes nordisches Design auch aus dem Baltikum kommen kann und das gelingt dir auf jeden Fall sehr gut. Du hast da eine gute, klare Linie.

[Brigitta] Danke dir. Es wissen ja gar nicht alle, aber auch wenn man das Baltikum politisch zu Osteuropa zählt, so ist es geografisch eigentlich nordisch. Nordeuropa eben, auch von den klimatischen Bedingungen liegt Estland auf der gleichen Linie mit Stockholm und diesen Breitengraden. Harte Winter haben wir auch, und die Mentalität ist vergleichbar: Auch ein schnörkelloses, klares Design mit klassischen Linien für meinen Shop.

[Carola] Wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass du mit VersaCommerce so zufrieden bist. Was gefällt dir denn besonders gut? Oder gibt es etwas, das du gerne noch anders hättest?

[Brigitta] Der persönliche Kontakt. Das ganze Team ist einfach total sympathisch und nett. Was meine Wünsche angeht, so muss man fairerweise sagen: Ein Shop-Projekt ist ja niemals fertig. Es gibt immer Baustellen, weil es immer neue Ideen gibt.

Der Shop funktioniert wirklich gut. Es passiert mir ganz oft, dass jemand denkt, eine große professionelle Firma würde dahinterstecken, dabei bin ich das ja alleine mit etwas Unterstützung von zwei Werkstudentinnen. Ich habe noch einen zweiten Online-Shop bei VersaCommerce, den ich in der gleichen Anwendung mit verwalten kann, was mir das Ganze natürlich extrem erleichtert. Das läuft gut, ich bin sehr zufrieden.

[Carola] Noch ein Shop? Wie und warum hat sich das entwickelt – was bietest du an?

[Brigitta] Mein https://www.design-geschenke.shop/ richtet sich nur an gewerbliche Kunden und ist aus dem Baltic Design Shop entstanden, weil ich vor allem in der Weihnachtszeit immer wieder größere Anfragen von Unternehmen hatte. Sie suchten schöne individuelle Geschenke, wie Handtücher mit Logo oder Schneidebretter mit Logo. 

Das ist für mich als Unternehmerin eine andere Anforderung, die sich besser mit einem separaten Shop bedienen lässt. Privatkunden zum Beispiel erwarten immer eine sofortige Lieferung zumindest bei kleinen Sachen, während gewerbliche Kunden verstanden haben, dass größere Bestellungen Lieferzeiten haben, besonders bei individuell gefertigten Artikeln. Das getrennte Angebot macht mich daher flexibler, ich muss kein riesiges Warenlager führen, sondern kann von »meinen« Herstellern die Sachen direkt an die Kunden senden lassen.

Das ist schon deshalb wichtig, weil ich örtlich flexibel sein will und nicht an ein Lager gebunden: Ich bin viel in Estland und arbeite von dort aus.

[Carola] Das klingt gut durchdacht, wie alles in deinem Shop. Welche VersaCommerce Erweiterungen nutzt du denn für den Baltic Design Shop?

[Brigitta] Ich schreibe zum Beispiel meine Rechnungen mit lexoffice. Das Arbeiten in der Cloud ist sehr praktisch, viele Dinge kann ich einfach nutzen, die in anderen Shopsystemen Aufwand für die Anpassung erzeugen würden. So kann ich mich ganz auf das konzentrieren, was mir wichtig ist. 

[Carola] Das geht ja über den reinen Verkauf weit hinaus ☺ was ist dir besonders wichtig?

[Brigitta] Ich bin da vielleicht etwas missionarisch unterwegs (lacht) mit meinen estnischen Herstellern und dem Wunsch, Land und Leute anderen nahezubringen. 

Viele Menschen suchen ja heute nach der Möglichkeit, ungestörte Natur zu erleben. In der Schönheit von Estlands Natur kann man zurück zu sich selbst finden.  Wir alle brauchen ja einen Ausgleich zum stressigen Alltag. Das ist einer der Gründe, warum ich so gerne in der Heimat bin.

[Carola] …. und uns bringst du das zeitlos schöne Design mit. Vielen Dank für die wunderbaren Fotos, die wir der VersaCommerce Community zeigen dürfen und weiter ganz viel Erfolg!