Instagram Highlights für deine Produkte: Die besten Links im Insta-Schaufenster

Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit, da konntest du in deinen Instagram-Stories nur dann einen Link setzen, wenn du über 10.000 Follower hattest. Stories haben trotzdem schon immer eine gute Wirkung erzielt – doch jetzt mit dem neuen Upgrade kann jeder Account in Stories verlinken und damit werden Highlights erst richtig spannend.

Instagram Highlights für deine Produkte: Die besten Links im Insta-Schaufenster

Es lohnt sich jetzt, Instagram Stories sorgfältig zu konzipieren und komplett zu archivieren. Mit der Highlights-Option auf Instagram kannst du Kundenstimmen zeigen, auf Fragen reagieren und Umfragen erstellen, Anleitungen und Unboxing für deine Produkte zeigen und das ganze Angebot deines Shops präsentieren.

Wir erklären dir in diesem Beitrag im VersaCommerce Blog, wie du die besten Instagram Highlights erstellen und für dein Marketing zielführend einsetzen kannst.

  • Welches Instagram Feature sind die "Highlights"? Wenn du die Instagram App auf deinem Smartphone öffnest, siehst du deine Timeline und ganz oben eine Reihe kleiner Kreise mit den Stories deines Netzwerks, die du antippen kannst. Wenn du nun ein gut gepflegtes Profil eines Accounts aufrufst (schau dir beispielsweise Oreo bzw. @oreo an), dann siehst du unterhalb der Bio mit Link und oberhalb der Posting-Timeline ebenfalls kleine Kreise: Die Highlights, das Story-Archiv.

  • Wie schaltet man die Highlight-Funktion ein? Wenn du eine Story erstellst und auch im Nachhinein kannst du auf dem Smartphone unten rechts „Highlight“ antippen und damit auswählen, dass die Story archiviert wird. Damit hast du dein erstes Highlight erstellt. Vorgehen solltest du aber lieber strategisch mit unseren Tipps.

  • Wie lerne ich das Erstellen einer Instagram Story für meine Highlights? Der beste Weg ist, sich die Stories anderer anzuschauen, auszuprobieren und zu üben, üben und noch mal zu üben. (Weil so viele Shop-Betreiber danach fragen, werden wir hier im Blog auch noch eine Anleitung bringen. Diesmal geht es aber um die Highlights-Funktion, das Stories-Archiv.

Kaum eine Plattform ist fürs Shop-Marketing so wichtig wie Instagram, denn dort tummeln sich alle Zielgruppen und du kannst direkt dort verkaufen, wo Menschen nach Ideen und Produkten suchen.

Stories haben auf Instagram schon immer viel besser funktioniert als Foto-Postings oder Slide-Shows in der "normalen" Timeline. Die Instagram Highlights Funktion hat mit ihrer Einführung nicht nur das Problem mit den sich komplett auflösenden Stories gelöst, indem sie eine Archiv-Option bietet.

Sie verbessert auch das Potenzial und den Look deines Instagram Profils. Jetzt kannst du mit der Link-Funktion richtig verlockende Schaufenster in deine Highlights bauen, die direkt zu deinen Angeboten verlinken können: Das Ende der Umwege über den Wechsel-Link in der "Bio" des Accounts. 

Struktur und System für deine Highlights auf Instagram 

Mit das Beste an einer Strategie für deine Instagram Highlights ist die quasi automatisch mitgelieferte Redaktionsplanung: Du machst dir Gedanken über die einzelnen Highlight-Archive, danach musst du sie nur noch mehr oder weniger regelmäßig füllen. 

Die Frage "Was gehört in meine Highlights" stellt sich also andersherum: Welche Themen zahlen auf deine Ziele ein und für welche Stories kannst du sinnvoll Content konzipieren? Instagram Highlights benutzt du wie Kategorien, aber nicht wie die Kategorien in deinem Shop, sondern mehr wie eine konzeptionelle Aufteilung oder Tags im Blog.

10 mögliche Ideen für deine Highlights-Sammlung

  1. Interaktive Umfragen unter deinen Followern

  2. Shoutouts: Zeigen/teilen, wo andere deinen Shop erwähnen

  3. Anleitungen für die erklärungsbedürftigen Produkte

  4. Lustige just for fun Anleitungen für die Selbsterklärenden

  5. Links auf deine besten Blogposts und Themen

  6. Case Studies, Kundenreferenzen und Bewertungen

  7. Insights hinter die Kulissen, Mitarbeiter des Monats oder Tagesheld

  8. Teilnahme an Events erwähnen und "taggen" und verlinken

  9. Fragen beantworten, Antworten und Infos mixen (Video und Bild)

  10. Last, never least: Produkte präsentieren

Das klingt doch einfach, oder? Jetzt kommt der kleine Haken: Der Name des Highlights, der unter deinen Kreisen steht, wird nur 10 Zeichen lang angezeigt. Alles danach kannst du zwar eingeben, aber es wird abgeschnitten.

Wir empfehlen übrigens, noch ein Zeichen zu opfern und einen #Hashtag zu nehmen, wenn es gut passt. Du brauchst also dein inhaltliches Konzept, die möglichen Rahmenhandlungen für deine Stories, dann den passenden Namen – und wenn du es schick und richtig machen willst, gibst du deinem Highlight auch noch ein optisch ansprechendes, auf deine Marke zugeschnittenes Deckblatt.

Du hast noch keine Stories, willst aber die Highlights professionell starten? Dann nutze Canva, um dir ein leeres "Blatt" anzulegen und darauf deinen Hashtag und einen Satz über den Inhalt der Highlight-Kategorie und dein Logo unterzubringen. Mit diesen 3 Infos brauchst du nur noch ein Deckblatt - dann kannst du die erste Story-Slide und das Deckblatt hochladen. Wie das geht, erklären wir dir jetzt.

Das Tüpfelchen auf dem Insta-i sind Higlight-Cover

Wenn du dich auf Instagram umschaust, wirst du schnell viele Profile finden, deren Instagram Highlights einen schicken einheitlichen Look aufweisen: Ein Branding der Highlight Deckblätter. 

Die offizielle Bezeichnung für den Deckel auf den Highlight-Archiven lautet Instagram Story Highlight Cover und du findest wie immer tolle Vorlagen zum Beispiel auf Canva

Der Vorteil eines solchen Templates: Der "Kreis" sitzt gleich an der richtigen Stelle. Sobald du ein Cover erstellt hast, kannst du es in die Stories hochladen. Dazu tippst du auf dein Profilbild, das sich für das Story-Bedienfeld öffnet.

Du wählst das Coverbild aus und veröffentlichst es. Dann gehst du noch einmal auf deine eigene Story, öffnest es und tippst auf "Highlight hinzufügen" unten am Rand. Sobald du das erste Highlight-Archiv erstellt hast, gibt es immer rechts ein Plus-Zeichen, mit dem du weitere hinzufügen kannst.

Dein erstes Highlight wiederum kannst du dann auch antippen und öffnen. Unter den drei Punkten unten rechts findest du die Optionen fürs Bearbeiten. Eventuell unterscheiden sich die Schritte auch noch minimal von unserer Beschreibung – je nach Smartphone und App – und du musst ein wenig herumsuchen. 

Du kannst aber beliebig viele deiner Highlights auch wieder entfernen und darfst also unbekümmert und in Ruhe herumtesten. Stehen bleibt nur, was dir gefällt.

Tipps für Stories und Highlights

Überleg dir von Anfang an eine Optik in deinen Shop- oder Markenfarben, die du dann immer durchhältst. Ein Logo kommt eher am Ende einer Story mal als Abschluss vor als auf jeder Slide-Folie – und da du jetzt Links setzen kannst, sollten die Menschen auch erfahren, auf was sie da jeweils überhaupt klicken sollen. 

Die Links solltest du tracken, damit du sehen kannst, welche Themen dir besonders viele Besucher bringen und welche wiederum die Umsätze erhöhen. Wenn du kurzfristig kein Tracking umsetzen kannst, verwende einen Gutschein-Code, der nur in der einen Story vorkommt und du siehst bald, welche Stories etwas bringen.

So gehst du zügig vor in 15 Schritten

  1. Entscheide dich für mindestens drei bis fünf Themen, die ein Story-Archiv bekommen sollen

  2. Konzipiere mit bis zu 10 Zeichen den Hashtag oder Namen für das jeweilige Highlight Archiv

  3. Such' dir auf Canva eine Vorlage für Insta Highlight Cover und gestalte sie in deinen Markenfarben.

  4. Erstelle ein Deckblatt pro Highlight-Thema. Der Name und das Logo müssen nicht vorkommen.

  5. Lade diese Deckblätter dann einzeln über die Story-Funktion hinter deinem Profilbild hoch.

  6. Öffne deine eigene Story nach jedem Deckblatt-Upload und archiviere das Deckblatt als "Highlight".

  7. Wähle es dann ebenfalls in diesem Menü unter "Titelbild bearbeiten" als Cover für dein Highlight aus.

  8. Du findest die Befehle unter den drei Pünktchen unten rechts, bei manchen Apps auch oben rechts.

  9. Denk daran, jeweils auch gleich den Namen oder Hashtag festzulegen, die du dir überlegt hast.

  10. Sobald du das erste Highlight und Cover festgelegt hast, erscheint in deinem Profil ein Plus-Button.

  11. Nutze den Plus-Button, um weitere Deckblätter hochzuladen und jeweils als Cover festzulegen.

  12. Gehe auf Highlight bearbeiten/Titelbild bearbeiten für einen anderen Bildausschnitt als Deckblatt.

  13. Fertig. Ab jetzt kannst du Stories direkt nach dem Erstellen einem Highlight Archiv zuordnen.

  14. Wenn du die Story nicht in ein Highlight nimmst, verschwindet sie automatisch in dein Privat-Archiv.

  15. Nun können interessierte Menschen in deinen vergangenen Highlights stöbern wie in einem Schaufenster.

Nicht vergessen: Es ist nicht schlimm, wenn du bisher noch keine Stories und keine Highlights hast. Dein Profil wird auch mit einem bisher noch leeren Archiv bereits viel besser aussehen und du kannst nun spontan Produkte mit Links posten – um sie dann unter einem aufgeräumten Cover ins Schaufenster zu schieben. 

Wenn du nicht weißt, womit du anfangen kannst, nimm Kundenstimmen, Beststeller und Erwähnungen deines Shops. Das sind solide Start-Highlights, die du sogar fast nebenbei mit Screenshots füllen kannst, um anzufangen.

Viel Erfolg!

 

Als Shop-Betreiber hast du alle Hände voll zu tun mit den vielen täglichen Aufgaben rund um deinen Online Shop. Jetzt auch noch das Instagram Marketing für deine Produkte – denn ohne visuelles Marketing geht es auf Dauer nicht. Doch du bist mit dieser Herausforderung nicht alleine: Unser Coaching-Team aus Experten berät dich gerne – melde dich bei uns mit deinen Fragen!

Was sind Instagram Highlights?

Die Instagram Highlights sind dein liebevoll zusammengestelltes Story-Archiv: Nur was du dort ins Schaufenster stellen möchtest, wird archiviert. Wenn du deine Story nicht ins Highlight verschiebst, verschwindet sie nach 24 Stunden in dein privates Archiv, wo nur du sie sehen kannst.

Wer schaut sich Instagram Highlights an?

Jeder, der oder die sich in eins deiner Produkte verguckt hat oder deine Art der Insta-Präsentation mag. Anders als bei einem staubigen Offline-Archiv sind die Instagram Highlights ein Ort, an dem interessierte Menschen mit leuchtenden Augen nach Shopping-Ideen stöbern.

Muss ich also ab jetzt nur meine Stories in die Highlights schieben?

Das geht zwar. Aber du kannst mit unseren Tipps, Tricks und geplantem Vorgehen das volle Potenzial herausholen und dir langfristig ein tolles Schaufenster aufbauen. Wir empfehlen dir also eine Strategie und im Idealfall auch noch einen Redaktionsplan.

VersaCommerce 14 Tage lang kostenlos testen.