VersaCommerce
E-Commerce

Gründe, warum es mit deinem Corporate-Blog nicht gut läuft

von kraft

Kein Unternehmen, kein Onlinehändler kommt heutzutage mehr um die ein oder andere Form des Content-Marketing herum. Basis vieler dieser Marketings-Maßnahmen ist der Corporate-Blog, der sozusagen den „Juice“ für alles liefert. Doch was ist, wenn Blog oder News-Seite nicht so richtig laufen? Wo mögen die Probleme liegen, dass es nicht voran geht?

Die Leser wollen umfassende Informationen und am liebsten alles wichtige zu einem Thema an einer Stelle. Lösungen wie auch News aus der Branchen. Deshalb sollte man andere Infos zusammentragen und regelmäßig über den Tellerrand hinausschauen.

Kommentare in einem Blog sind etwas besonderes und unterscheiden Blogs von vielen normalen Websites. Doch leider vernachlässigen viele Blogger diesen Kommunikationsweg mit ihren Lesern. Ähnliches gilt für Mails oder Nachrichten über Social-Media-Plattformen. Darauf zu antworten macht natürlich Arbeit, aber deshalb sollte man dies nicht einfach ignorieren.

Das Feedback der Leser kann nicht nur für die eigenen Inhalte nützlich sein, sondern man baut durch diese aktive Interaktion auch eine starke Bindung zu den Lesern auf. So gewinnt man Vertrauen und zeigt, zugleich, dass man Experte ist. Deshalb sollte man diese Interaktion fördern und Leser aktiv zum Kommentieren auffordern.

Es ist leicht in der täglichen „Blog-Arbeit“ zu versinken und den Blick für das große Ganze zu verlieren. Ganz besonders, wenn man in Nebenzeiten arbeitet und schreiben, bloggen nicht die Haupttätigkeit ist, vielleicht sogar mühselig ist. Es ist daher sehr hilfreich eine Zukunftsvision zu haben, auf die man hinarbeiten kann. Aus diesem Ziel für einen Corporate-Blog ergeben sich meist wie von selbst passende Maßnahmen und notwendige Veränderungen, die den Blog weiterbringen. Zudem motiviert so ein Ziel sehr stark.

Wer dagegen nichts neu oder anders macht, verstaub langsam und wird unattraktiv. Neue Inhaltsideen, regelmäßige Layout-Anpassungen, spannende Aktionen, interaktive Elemente und vieles mehr wecken das Interesse der Leser immer wieder aufs Neue und sorgen für Abwechslung. Zudem motiviert es auch einen selbst immer wieder aufs Neue.

Inhalte sind natürlich das Wichtigste an einem Blog. Darüber besteht sicher kaum Uneinigkeit. Dennoch sollte man andere wichtige Faktoren für einen erfolgreichen Corporate-Blog nicht aus den Augen verlieren. Die Suchmaschinenoptimierung hat bei vielen einen eher so mittleren Ruf, aber ohne diese verschenkt man viel Traffic-Potential, denn Google ist noch immer die wichtigste Besucher-Quelle. Auch die vielen Social Media Plattformen werden häufig unterschätzt, aber neben Backlinks können auch von dort viele Besucher kommen. Zumindest die grundlegenden und erlaubten SEO-Maßnahmen sollte jeder Blogger umsetzen, um in Google optimal zu ranken.

Quelle: Selbstständig im Netz

Weiterlesen