VersaCommerce
E-Commerce

Die Startseite: 5 Leitlinien für mehr Konversion

Mit der Startseite sind viele Hoffnungen und Anforderungen der Shop-Betreiber verknüpft. Sie soll die Kunden anziehen wie ein Magnet, möglichst das gesamte Sortiment präsentieren, Sonderangebote zeigen und auf aktuelle Neuheiten hinweisen. Die Folge ist oft eine Überfrachtung, die beim Betrachter eher Konfusion auslöst. Unsere fünf Leitlinien helfen, dass Ihre Startseite auch wirklich der Start zum Kauf wird.
von steinke

Wie gesagt: Auf der Startseite sollen oft sehr viele Ansprüche umgesetzt werden. Konzentrieren Sie sich daher auf folgende fünf Zielsetzungen bei der Konzeption:

  • Relevanz vermitteln
  • Orientierung geben
  •  Image transportieren
  • Vertrauen schaffen
  •  Flexibilität ermöglichen

Relevanz vermitteln

Relevanz1

Die allererste Frage, die sich alle Besucher stellen ist: „Bin ich hier richtig?“ Ist also dieser Shop vor dem Hintergrund meiner aktuellen Suche relevant für mich? Die Startseite muss daher auf einen Blick zeigen, was die Kunden hier zu erwarten haben. Dies sollte möglichst mit Bildern und sehr kurzen Texten erfolgen.

Die Abbildungen sollten nach Möglichkeit auch Menschen zeigen, denn das Interesse ist dann deutlich höher. Und lieber ein großes Bild als viele kleine zeigen, auch wenn Ihr Shop ein dutzend Produktkategorien bereithält. Geht es um Gartenartikel also am besten ein schönes Familienbild auf der Terrasse mit der Überschrift „Alles für Ihren Garten“, anstatt sechs kleinen Bildern mit Produktabbildungen.

Orientierung geben

Orientierung

Nach den auffälligsten Abbildung nehmen Ihre Besucher als nächstes das Hauptmenü ins Visier. Hier verweilen ihre Augen auch mit Abstand am längsten, wenn sie Ihre Startseite betrachten, das haben Versuche mit Eye-Tracking-Systemen ergeben.

Das liegt daran, dass Ihre Besucher in Aktion treten wollen. „Was kann ich hier klicken?“ ist sozusagen die zweite Frage, die sich Ihre Besucher stellen. Und das ist Ihr Glück, denn jetzt können Sie mit Ihrer Hauptnavigation zeigen, was Ihr Shop zu bieten hat.

Wenn Sie sich in einem etablierten Markt bewegen, dann schauen Sie am besten, wie erfolgreiche Wettbewerber ihre Menüs aufgebaut haben. Das Rad neu zu erfinden, ist an dieser Stelle auf keinen Fall zu empfehlen – und was gibt es Schöneres, als von gelernten Mustern zu profitieren?

Falls Sie Ihre Menüstruktur selbst entwickeln müssen, testen Sie diese auf jeden Fall mit Bekannten und Kollegen (die allerdings möglichst wenig von Ihrem Geschäft wissen sollten). Können Ihre Testpersonen auf Anhieb sagen, welche Produkte sich hinter Ihren Menüpunkten verbergen?

Image Transportieren

Image

Über das Design der Seite, den Ton der Sprache und die Auswahl der Bildmotive stellen Ihre Besucher fest, ob Ihr Shop ihnen im Zusammenhang mit der gerade laufenden Produktsuche „sympathisch“ ist. Es bei der Gestaltung der Startseite jedem Recht zu machen, wird aber nicht klappen.

„Du“ oder „Sie“? Frech oder seriös? Derartige Fragen lassen sich nie pauschal beantworten. Hier ist der Mut gefragt, „Farbe zu bekennen“ – und natürlich die sorgfältige Auseinandersetzung mit den Vorlieben Ihrer Zielgruppe.

Aber eines gilt immer: Seien Sie Sie selbst. Nicht nur Jugendliche merken sofort, wenn ein Erwachsener versucht, sie mit „Jugendsprache“ zu beeindrucken. Wenn Sie Zielgruppen erreichen wollen, denen sie nicht selbst angehören, dann suchen Sie sich auf jeden Fall Unterstützung von jemandem, der sich in der jeweiligen Szene auskennt.

Wenn Sie gleichzeitig verschiedene Zielgruppen ansprechen müssen (etwa Privat- und Geschäftskunden – aber auch Männer und Frauen), dann bieten Sie gleich auf der Startseite einen plakativen Einstieg für diese verschiedenen Gruppen und stellen sich auf den folgenden Seiten komplett auf diese ein.

Vertrauen schaffen

Vertrauen

Nach einem ersten Blick auf die Startseite glauben Ihre Besucher, dass Sie bei Ihnen fündig werden könnten und finden Ihren Shop sogar spontan sympathisch. Jetzt stellen sie sich die dritte Frage: „Halten die ihre Versprechen und kann ich alles glauben, was ich hier sehe?“

Hier gilt ganz einfach: Zeigen Sie, dass andere Kunden Ihnen bereits vertrauen. Lassen Sie Stammkunden zu Wort kommen und falls Ihr Shop schon mal in der Presse erwähnt wurde, stellen Sie die Artikelüberschrift und das Logo der Zeitung auf Ihre Startseite.

Zeigen Sie wenn möglich auch Qualitäts- und Zertifizierungssiegel, denn diese Signets werden schließlich genau zu diesem Zweck erstellt. Die Seitenspalte ist ein guter Ort für diese Informationen. Falls nicht vorhanden, dann die Fußzeile, wobei Sie dann darauf achten sollten, dass die gesamte Seite nicht zu lang ist.

Flexibilität ermöglichen

Flexibilität

Dieser Punkt richtet sich nur indirekt an Ihre Besucher. Mit bereits von Anfang an vorgesehenen flexiblen und einfach zu pflegenden „Aktionsflächen“ haben Sie die Möglichkeit, auf aktuelle Aktionen und Themen hinzuweisen, ohne jedesmal einen Web-Designer zu beschäftigen.

Für Ihre Besucher haben diese fest installierten, aber mit immer neuem Inhalt gefüllten, Flächen den Vorteil, dass der Grundaufbau der Startseite gleich bleibt und sie „Ihren Shop“ gut wiedererkennen. Außerdem sehen sie bei jedem Besuch etwas Neues und insbesondere Stammkunden sind über Aktionen auf der Startseite sehr gut motivierbar.

Am Schluss: Zwei Beispiele

Hier zwei VersaCommerce-Shops, die ganz unterschiedliche Startseiten-Konzepte haben. Es wird auch deutlich, dass man nicht immer unbedingt alle eben beschriebenen Punkte umsetzen muss, um eine gut funktionierende Startseite zu bekommen.

www.petra-dieler.com

  • Mit den drei Fotos wird auf einen Blick klar, was es hier zu kaufen gibt (Relevanz)
  • Die Bildmotive und die schlichte Schwarz-Weiß-Aufmachung zeigen einen klaren Stil (Image)
  • Mit den Motiven werden gleichzeitig die Sortimentskategorien vermittelt (Orientierung)

petra-dieler

Der Fokus liegt hier auf der Sortimentsdarstellung. Der Mut, so stark zu reduzieren, wird mit außerordentlich klarer Aufmachung belohnt und jede Kundin weiß auf einen Blick, was der Shop ihr bieten wird.

www.loup-noir-shop.com

Auch hier gelingt die Imagevermittlung über das individuelle Design sehr gut. Die Benutzerführung lädt jedoch eher zum Stöbern ein. „Shop By Color“ und „Shop By Shape“ sind zwei ungewöhnliche Menüpunkte, hier wird auf die Neugier der Kundinnen gesetzt.

loup-noir

Die drei Flächen oben können flexibel genutzt werden, um aktuelle Produkte oder Sonderaktionen zu bewerben (wie hier Mitte-rechts „50% off“). Darunter folgt eine Produktgruppe (hier Schals), die ebenfalls leicht ausgetauscht werden kann.

Zusätzliche, den Kauf unterstützende Funktion: Rollt man mit der Maus über die Schals, werden sie ausgebreitet und man kann das Muster besser erkennen (unten rechts).

Diese Startseite zeigt viel mehr Elemente, als bei Petra Dieler, aber die gleichförmigen Hintergründe in den drei „Aktionsboxen“ und die ruhige Produktpräsentation vor weißem Hintergrund ergeben ein einheitliches Bild.

[infobox title='Und so geht’s mit VersaCommerce:']Die Startseite können Sie mit dem Design-Editor sehr leicht anpassen, z.B. Slide-Show-Motive einblenden, sowie gestaltete Abschnitte und Produktgruppen einfügen. Sonderfunktionen, wie das zweite Produktbild beim Mausrollen zeigen, werden direkt in die Shop-Templates eingefügt.[/infobox]

Weiterlesen