VersaCommerce

Angeklickt: Mit Google-Adwords automatisch Werbebanner erstellen

Christof Steinke

Christof Steinke

Angeklickt: Mit Google-Adwords automatisch Werbebanner erstellen

Wer auf einen Grafiker verzichten möchte oder nach Inspirationen für die Gestaltung seiner Werbebanner sucht, kann sich von Google automatische Vorschläge für seine Image-Anzeigen unterbreiten lassen. Das funktioniert verblüffend gut. Wir zeigen Ihnen, wie es geht

Um Motive und Aussagen für die Anzeigen zu erzeugen, scannt Google die Shop-Website sowie die eventuell im Adwords-Konto bereits vorliegenden Textanzeigen. Aus diesen Informationen werden automatisch Werbebanner in allen von Google verwendeten Formaten erzeugt. Dass hierbei tatsächlich brauchbare Werbeanzeigen entstehen, zeigt ein weiteres Mal, wie beeindruckend (ja manchmal beängstigend) weit Google technologisch fortgeschritten ist.

1. Funktion „Image-Anzeige“ aufrufen

Für diesen Artikel haben wir einfach das Adwords-Konto von VersaCommerce benutzt, aber einen unserer Demo-Shops scannen lassen, in dem Wintersportartikel gezeigt werden. Die Funktion „Image-Anzeige“ findet sich unter dem Reiter Kampagnen und dort unter Anzeigen:

Funktion-aufrufen

2. Website festlegen

Im nächsten Schritt wird die Adresse der Webseite eingegeben, für welche die Image-Anzeigen erstellt werden sollen. Dann erfolgt der, nur wenige Sekunden dauernde Scan der Shop-Site sowie der bereits vorliegenden Textanzeigen.

Website-scan

… und schon werden die Anzeigenvorschläge präsentiert. Google bietet zunächst vier verschiedene Design-Varianten an, man kann sich aber noch weitere Standard-Layouts anzeigen lassen. Anzeigen-Vorschläge In diesem Beispiel hat Google die Texte aus den Textanzeigen für VersaCommerce gezogen, daher passen sie natürlich nicht so wirklich zu dem Demo-Shop mit Winterartikeln. Auch das VersaCommerce-Logo hat Google selbständig gefunden und eingebaut.

3. Anzeigenmotive bearbeiten

Aber natürlich wollen wir dieses Gemisch aus Bildern des Demo-Shops und Texten von VersaCommer-ce so nicht haben. Daher klicken wir auf „Auswählen“ und dann auf „Bearbeiten“ und gelangen zum Editor für die weitere Bearbeitung der Anzeigenmotive. Hier können Texte, Hintergrundbild, Logo und Farbflächen angepasst werden: Anzeigen-Editor So sind die Texte rasch angepasst und das passende Logo hochgeladen. Es ist wirklich verblüffend, wie Google aus den Inhalten der Website und den bestehenden Anzeigen neue Motive generiert. Ein weiterer Vorteil ist, dass automatisch alle von Google verwendeten Hoch- und Querformate der Werbebanner erzeugt werden. Das Ganze hat tatsächlich keine zehn Minuten gedauert. Und auch wenn die so entstandenen Motive wahrscheinlich nicht immer direkt verwendet werden können, bieten sie doch eine Inspiration und sicher häufig auch eine Vorlage, von der aus man mit eigenen Tools zur Bild- und Anzeigengestaltung loslegen kann.

4. Verwendung

Bannerwerbung wird im Google Display-Network ausgespielt. Dieses Netzwerk besteht aus Webseiten, die einen Platzhalter für Google-Werbung bereitstellen und damit Geld verdienen. In diesen Platzhalter setzt Google automatisch Werbeanzeigen (Text oder Banner). Diese Anzeigen werden ausgewählt aufgrund der Inhalte der Website sowie Informationen über den Nutzer, der sie gerade betrachtet. Dementsprechend können Sie bei Ihrer Kampagne festlegen, ob die Banner aufgrund bestimmter Schlagworte oder aufgrund des Nutzerprofils angezeigt werden sollen. Neben den Schlagworten können Sie daher auch Zielgruppen festlegen, die Ihre Werbung sehen sol-len. Und auch das sogenannte „Retargeting“ ist möglich: Nachdem Besucher in Ihrem Shop waren, werden ihnen später Ihre Banner angezeigt. Weitere netzaktiv-Artikel zum Thema:
VersaCommerce 14 Tage lang kostenlos testen.