Charm-Preisbildung

Charm-Preisbildung, auch als psychologische Preisbildung oder ungerade Preisbildung bekannt, ist eine Verkaufsstrategie, bei der Preise knapp unter einer runden Zahl angesetzt werden, um den Kunden das Gefühl zu geben, dass sie weniger ausgeben. Beispielsweise wird ein Produkt für 9,99 € statt für 10 € angeboten. Obwohl der Preisunterschied nur einen Cent beträgt, suggeriert die 9 am Anfang des Preises, dass das Produkt günstiger ist.

Die Charm-Preisbildung ist aus folgenden Gründen wichtig:

  1. Preiswahrnehmung: Kunden neigen dazu, den ersten Zahlenwert in einem Preis stärker wahrzunehmen. Sie konzentrieren sich mehr auf die 9 statt auf den gesamten Preis von 9,99 €. Dies führt dazu, dass Kunden den Preis als günstiger empfinden.

  2. Konsumentenpsychologie: Die ungeraden Preise erzeugen bei den Kunden das Gefühl, ein Schnäppchen gemacht zu haben. Sie fühlen sich gut, weil sie den Eindruck haben, für ihr Geld mehr Wert zu erhalten.

  3. Wettbewerbsvorteil: Charm-Preisbildung kann dazu beitragen, den Wettbewerb zu überwinden, indem sie den Kunden den Eindruck vermittelt, dass sie bei einem Händler bessere Preise erhalten als bei anderen.

  4. Umsatzsteigerung: Die Verwendung von Charm-Preisen kann den Umsatz steigern, indem sie die Kunden dazu ermutigt, mehr Produkte aufgrund der wahrgenommenen Ersparnisse zu kaufen.

  5. Preiserhöhungen kaschieren: Manchmal kann die Charm-Preisbildung dazu verwendet werden, Preiserhöhungen zu verschleiern. Zum Beispiel könnte ein Händler den Preis eines Produkts von 9,99 € auf 10,99 € erhöhen. Da die erste Ziffer gleich bleibt, fällt die Preiserhöhung möglicherweise weniger auf.

Um diese Strategie erfolgreich anzuwenden, sollten Einzelhändler und E-Commerce-Unternehmen die Preise sorgfältig analysieren und die Preisbildung an ihre Zielgruppe anpassen. Es ist auch wichtig, die Auswirkungen von Charm-Preisen auf den Gesamtumsatz und die Profitabilität des Unternehmens zu überwachen, um sicherzustellen, dass die Strategie effektiv ist.

Beispiel

Die Charm-Preisbildung, auch als psychologische Preisbildung bekannt, ist eine Marketingstrategie, bei der Preise knapp unter einer runden Zahl angesetzt werden, um den Kunden das Gefühl zu vermitteln, dass sie weniger ausgeben. Dies ist eine weit verbreitete Praxis im Einzelhandel und E-Commerce, da es die Kaufbereitschaft der Kunden erhöht und ihre Preiswahrnehmung beeinflusst.

Beispiel für Charm-Preisbildung:

Ein Elektronikhändler plant, einen neuen 55-Zoll-Fernseher in seinem Sortiment aufzunehmen. Nach Analyse der Kosten, Gewinnspannen und Wettbewerbspreise entscheidet sich der Händler für eine Charm-Preisbildung. Statt den Fernseher für 1.000 Euro anzubieten, wird er für 999 Euro verkauft.

Der Preis von 999 Euro wirkt auf den Kunden attraktiver und günstiger als ein Preis von 1.000 Euro, obwohl der tatsächliche Unterschied nur 1 Euro beträgt. Diese Strategie spielt mit der menschlichen Psychologie und der Tendenz, Preise von links nach rechts zu lesen. Da die erste Ziffer des Preises eine 9 ist, wird der Preis insgesamt als niedriger eingestuft.

Charm-Preisbildung kann auch in Kombination mit anderen Marketingstrategien angewendet werden, wie zum Beispiel zeitlich begrenzten Angeboten oder Mengenrabatten. Ein weiteres Beispiel wäre, wenn ein Modehändler ein Paar Schuhe für 59,99 Euro anstelle von 60 Euro verkauft oder ein Online-Shop ein Produkt für 49,95 Euro anbietet, um den Kunden das Gefühl eines besseren Angebots zu vermitteln.

Fazit:

Die Charm-Preisbildung ist eine effektive Methode, um die Wahrnehmung der Kunden bezüglich der Produktpreise positiv zu beeinflussen und ihre Kaufbereitschaft zu erhöhen. Händler, die diese Strategie nutzen, können ihre Umsätze steigern und gleichzeitig wettbewerbsfähig bleiben. Es ist jedoch wichtig, dass Händler die Preise sorgfältig analysieren und festlegen, um ihre Gewinnmargen und den langfristigen Erfolg sicherzustellen.


VersaCommerce kostenlos testen.