Dokumentation Kompendium Einrichten

Design einrichten

Aktualisiert am 10.04.2018

Große Auswahl und einfache Anpassung

  • Wähle aus den kostenfreien Designs oder hole dir eines von vielen hundert Premium-Themes.
  • Installiere dein Wunsch-Design mit einem Klick in deinem Shop.
  • Passe Farben und Elemente unter "Einstellungen" per Mausklick an.
  • Arbeite direkt in den Templates (HTML/CSS).
  • Oder beauftrage uns mit den Anpassungen, so dass zu 100% dein Traum-Shop entsteht.

100% dein Shop



Mit deinem Shop-Design hast du die absolute Freiheit:

Wähle aus über 700 Designs und passe dann dein Design selbst mit Mausklicks an: Wähle Farben und Schriften für alle Elemente und lade deine Startseiten-Bilder.

Web-Designer können den Code deiner Seiten weiter anpassen, so dass zu 100% das Design entsteht, das zu deinem Shop passt.

Im Folgenden erklären wir dir die wichtigsten Begriffe und geben dir Tipps zur Auswahl deines Designs.


Wichtige Begriffe: Design-Editor, Template, Theme

Wir verwenden den englischen Fachbegriff "Themes", da hiermit alle Bestandteile gemeint sind, die zu einem Web-Design gehören, unter anderem der Design-Editor und die Templates.

Design-Editor


Der Klick-Editor gehört zu jedem Theme dazu und wurde vom Theme-Designer erstellt. Daher ist er auch bei jedem Design ein wenig anders aufgebaut. Hiermit kannst du nur mit Mausklicks Farben und Schriften für alle Elemente anpassen und die Startseiten-Bilder laden.

Templates

Dies ist der Programmcode für deine Shop-Seiten. In jedem Theme sind folgende Templates enthalten: Startseite, Produktgruppen-Seite, Produktseite, Inhalts-Seite, Warenkorb.

Wer es kann, hat hier die Möglichkeit, wirklich "alles" anzupassen: Neue Elemente hinzufügen, bestehende löschen oder neue Funktionen einbauen.

Natürlich braucht man hierzu gute HTML-Kenntnisse (und oft auch einiges mehr), aber du kannst solche Anpassungen an unsere Service-Partner beauftragen. Der Support stellt gerne den Kontakt für dich her.


Wie finde ich das passende Design?

Wir bieten dir ein gutes Dutzend Gratis- und viele hundert Premium-Designs. Wie das passende Design aus dieser großen Auswahl finden?

Drei wichtige Kriterien zur Auswahl

Es gibt keine Designs, die besonders gut für eine Branche geeignet sind, daher achte auf diese drei Punkte:

  1. Entspricht die Hauptnavigation meinen Anforderungen?
    ... also können alle meine Haupt-Menüpunkte und alle Unter-Kategorien dargestellt werden?

  2. Enthält die Startseite alle Elemente, die ich brauche?
    ... also Slider, Bilder, Textformate, Produktgruppen-Anzeige, usw.?

  3. Passen die Bildformate bei den Produkten?
    ... also brauche ich eher Hochkant- oder Querformate, oder quadratische Seitenverhältnisse?

Bilder machen Design

Shop-Designs leben am Ende von den Bildern: Gute Startseiten-Bilder und gute Produktbilder machen 90% deines gelungenen optischen Auftritts aus - insbesondere, da immer mehr deiner Kunden deinen Shop auf dem Tablet oder Handy anschauen und die Design-Elemente dann auf ein Minimum reduziert werden.

Weitere gute Punkte, die dich bei der Auswahl unterstützen, findest du in diesem Blog-Artikel:
Gut gewählt ist halb gewonnen: 10 Kriterien zur Auswahl deiner Shop-Themes ... ...

Und zwei Tipps noch:

Elemente können sehr einfach ausgeblendet werden, aber es ist aufwändig, neue Elemente hinzuzufügen. Wenn dich also ein Element stört, aber der Rest gefällt, dann ist es leicht, dies anzupassen (zum Thema Anpassungen siehe weiter unten).

Bedenke auch, dass du Farben und Schriften für die allermeisten Elemente selbst im mitgelieferten Klick-Editor anpassen kannst - diese Punkte sind also keine Entscheidungs-Kriterien.

Erst den Produkt-Katalog, oder das Design bearbeiten?

Katalog und Design sind unabhängig von einander. Jedes Design verwendet deine Einstellungen in der Administration:

Deine Produkte und Seiten, deine Navigation, deine Verwaltungseinstellungen - alles wird in jedem Design angezeigt - natürlich auch, wenn du etwas dort veränderst.

Es ist also egal, in welcher Reihenfolge du deinen Shop einrichtest. Aber die Verbindung aus Inhalten, Einstellungen und Design solltest du früh verstehen, daher:

  • Um ein Design gut zu beurteilen, lege deine Menüstruktur an pflege einige Produkte genau so, wie sie später auch im Shop erscheinen sollen (keine Blindtexte, keine Platzhalter-Bilder). Funktionieren deine Inhalte mit diesem Design?

  • Entscheide dich für ein Design, bevor eine größere AnzahlProdukte anlegst, denn dann weißt du, welche Bildformate und Textmengen bei den Produkten optimal für dein Design sind.

Designs laden und bearbeiten

Nach dieser Einführung findest alle weiteren Anleitungen zur konkreten Arbeit mit den Designs
hier im Handbuch ...

Passende Blog-Artikel und Videos

Hier haben wir weitere Hintergrund-Informationen zu diesem Thema für dich:

Case-Study: Shop-Design: Warum es so wichtig ist – und wie du es richtig umsetzt

Artikel: Design von der Stange? Vor- und Nachteile von Shop-Themes

Artikel: Gut gewählt ist halb gewonnen: 10 Kriterien zur Auswahl deiner Shop-Themes