VersaCommerce
E-Commerce

Unkompliziert und kostenlos zum eigenen Online Shop...

Wenn du schon hier bist, haben wir also dein Interesse geweckt einen eigenen Online Shop zu starten. Super! Mit unserem neuen Basic-Tarif kannst du kostenlos starten. Nicht nur testen. Wie du also deinen eigenen Webshop einrichtest in 8 Schritten erklärt.
von Frank Zimmermann

Schritt 1: Entscheide dich für die Premium-Cloud

Wenn du dich auf das Wesentliche konzentrieren und dich nicht mit der aufwändigen Technik auseinandersetzen möchtest, ist eine Cloud-Lösung definitv die beste Wahl. Du brauchst nur einen Laptop mit Internet-Anschluss und dein Online-Geschäft kann starten. Die gesamte Technik läuft im Hintergrund, du musst dich nicht um Sicherheit, Backups, Updates und all die anderen komplexen Themen kümmern.

Bei VersaCommerce setzen wir kompromisslos auf das beste Hosting, dass es in Deutschland gibt. Im Ergebnis waren die VersaCommerce-Shops bei den letzten Messungen schneller als z.B. Zalando. Kein Wunder.

Wir setzen auf die gleiche Top-Infrastruktur und unsere Rechner stehen direkt neben denen der ganz großen Spieler. Aber unsere Technik ist eben einen Tick besser.

Schritt 2: Plane deinen Shop für deine Kunden

Wenn du schon Kunden hast, dann befrage sie (oder deine Freunde, Bekannten, Kollegen):

Mit welchen Begriffen oder auf welchen Webseiten wird nach deinen Produkten gesucht? Was wollen Kunden in deinem Online Shop als erstes sehen? Wie würden sie dein Sortiment gliedern, welche Kategoriebezeichnungen verwenden sie hierbei? Wo wurden deine Produkte bisher gekauft?

Dein Shop-Konzept ist fertig, wenn du diese beiden Fragen kurz und klar beantworten kannst:
Was ist das Besondere an deinem Shop? Warum sollten deine Kunden bei dir kaufen und nicht bei anderen Anbietern?

Du kannst sofort unverbindlich starten und hast keine festen Tarifgebühren! Einfach der optimale Einstieg ins E-Commerce."
VersaCommerce Basic für 0,-€/mtl.de
Jetzt kostenlos starten

Schritt 3: Schreibe richtig gute Produktbeschreibungen

So wie du überlegen würdest, mit welcher Kleidung du deinen Kunden begegnest, so plane auch deinen Schreibstil bei den Produktbeschreibungen. Du oder Sie? Flapsig, witzig, cool oder ganz offiziell?

Mehr Tipps und Tricks zum Verfassen richtig guter Produktbeschreibungen findest du hier.

Alle Texte in deinem Shop sind natürlich auch Futter für Google & Co, haben also eine wichtige Funktion für deine Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Ausführle Infos und Tipps dazu findest du gleich hier:

Bei VersaCommerce kannst du deine Produktbeschreibungen unkompliziert formatieren und natürlich auch Bilder und Videos einfügen. Auch redaktionelle Seiten können schnell und flexibel gestaltet werden, wie zum Beispiel die Seite "Über uns".

Schritt 4: Mache unbedingt professionelle Produktfotos

Als Shopbetreiber, der online verkaufen möchte, kommst du an qualitativ hochwertigen Produktbildern nicht vorbei. Unsere Wahrnehmung ist phänomenal auf Medien-Inhalte geschult.

Auf einen Blick erkennen wir im Fernsehen, ob gerade eine deutsche Serie oder ein US-Spielfilm läuft. In weniger als einer Sekunde und auch ohne Ton. Genauso schnell sortieren wir unterbewusst Bilder im Netz, zum Beispiel: „Profibilder, Amateurbilder“.

Erstelle daher unbedingt professionelle Fotos deiner Produkte, zeige sie von allen wichtigen Seiten und mache Nahaufnahmen von spannenden Details. Heutzutage kannst du das auch schon ganz einfach mit deinem Smartphone meistern. Hier geht´s zum Guide.

Schritt 5: Gestalte deinen Shop

Zu deinem kostenlosen Astor-Design wird ein Klick-Editor mitgeliefert, mit dem du ohne jegliche Vorkenntnisse, Farben und Schriften für viele Elemente des Designs ganz einfach mit ein paar Mausklicks anpassen kannst.

Halte die Texte auf der Startseite knapp aber persönlich, spannend und interessant. Am längsten verweilt der Blick deiner Besucher übrigens auf den Menüs, denn sie wollen erkennen, was hier geboten wird, ob sie richtig sind – und ganz wichtig, wie sie in Aktion treten können.

Sieh dir hierzu am besten unsere neue Webinar-Serie Shop-Einrichtung an. Nicht nur wird das Warum sondern auch das Wie erklärt. Schritt für Schritt. Von A-Z.

Schritt 6: Richte die richtigen Zahlungsarten ein

Unter den Gründen für Kaufabbrüche steht „nicht die passende Zahlungsart vorgefunden“ ganz weit oben. Je mehr "passende" Zahlungsarten du anbieten kannst, umso höher wird also deine Konversionsrate zum Verkauf sein.

Versuche daher herauszufinden, welche Zahlungsarten in deiner Branche bzw. Zielgruppe die beliebtesten sind. Sieh dir auch unbedingt an, welche Zahlarten deine Wettbewerber anbieten.

Bei VersaCommerce stehen dir selbstverständlich alle möglichen Zahlungsarten zu Verfügung.

Schritt 7: Mache deinen Shop rechtssicher

Bevor du deinen Shop öffnest, haben wir gerade in Deutschland einiges an rechtlichen Vorgaben zu beachten. Dies betrifft zum einen die Bereitstellung der Pflichtseiten Impressum, Widerrufsbelehrung, Datenschutz und AGB.

Die Seiten zum Anzeigen deiner Rechtstexte sind bereits vorinstalliert, die Texte sind aber unverbindliche Muster. Die Checkbox zur Zustimmung zu den Rechtstexten wird natürlich im Checkout angezeigt und deine Rechtstexte werden dort per PopUp-Fenster nochmals angezeigt. Aber woher die Rechtstexte nehmen?

Hole dir einmalig Texte und achte in den einschlägigen Blogs auf Hinweise zu rechtlichen Änderungen. Diese werden auch in unserem Blog besprochen.

Schritt 8: Befeuere den Verkauf mit deinem Marketing

Tritt in Kontakt mit deinen Zielgruppen und sorge für viele Besucher in deinem Shop - aber wie schaffst du das? Gestalte deinen Shop spannend, z.B. mit einem „Angebot des Monats“ gleich auf der Startseite oder einem Gewinnspiel.

Die einfachste Methode scheint Google Adwords zu sein. Allerdings kann das teuer werden und die Einrichtung und das Tracking von Adwords-Kampagnen sind wirklich komplex.

Aber es gibt noch viele weitere wirkungsvolle Maßnahmen, dies sind nach unserer Erfahrung die wichtigsten:

Google Shopping
Erstelle in wenigen Minuten eine Google Smart Shopping Kampagne. Lege einfach dein Budget fest und wir kümmern uns um den Rest.

Social Media
Lege dir spezielle Konten bei Facebook, Twitter, Instagram an. Poste regelmäßig und mit Qualität. Folge anderen, die für deine Zielgruppe wichtig oder witzig sind. Bitte alle deine Freunde, deine Posts weiter zu verbreiten.

Analysiere deine Marketing-Aktivitäten
Woher kommen deine Besucher wirklich und wie wirksam sind deine Maßnahmen? Das musst du unbedingt wissen, sonst kannst du deinen Shop nicht zielgerichtet weiter optimieren.

Richte dir daher auf jeden Fall ein Tracking-Tool ein und werte regelmäßig die Wirkung deiner Marketing-Maßnahmen aus. Google Analytics und Piwik sind in VersaCommerce vorinstalliert und leicht in Betrieb zu nehmen.

Und der Bonus-Tipp am Schluss (Schritt 9):

Bleib' am Ball, dein Online Shop braucht tägliche Pflege. Reagiere also am besten zügig auf Kundenanfragen und versende die Bestellungen umgehend. Das geht ganz einfach mit VersaCommerce, denn bei uns hast du immer alles im Blick - zentral und aktuell.

Informiere dich am besten mindestens einmal pro Woche über die wichtigen Neuigkeiten in der E-Commerce-Welt. Der Online-Handel ist ständig in Bewegung und das alte Sprichwort „Stillstand ist Rückschritt“ trifft hier komplett zu. Am einfachsten geht das natürlich über unseren Blog.

So, jetzt aber ran an den Speck - trau dich, sei mutig und starte jetzt gleich durch!

Kostenlos starten

Bilder: © Adobe Stock