Die besten News per E-Mail
Know How & Inspiration für dein erfolgreiches Geschäft – direkt in Dein Postfach.

Tipps für den Online-Handel im Weihnachtsgeschäft (Teil III)

Jetzt geht es mit unseren Tipps zur Vorbereitung deines Weihnachtsgeschäftes im Online-Handel auf die Zielgerade. Was ist im Oktober und Anfang November noch zu tun?
Tipps für den Online-Handel im Weihnachtsgeschäft (Teil III)

Der Zeitraum Oktober und Anfang/ Mitte November stellt bei deinen Vorbereitungen auf das Weihnachtsgeschäft bereits die Zielgerade dar. Alle Vorfeld-Maßnahmen, die wir in Teil I und Teil II vorgeschlagen haben, und die geeignet sind, deinen Webshop für das Jahresendgeschäft fit zu machen, sollten möglichst spätestens Anfang November eingestielt und abgeschlossen sein. Das gibt dir dann in der heißen Phase im November und insbesondere im Dezember den Freiraum, dich mit aller Kraft auf die Abwicklung des eigentlichen und hoffentlich intensiven Kerngeschäftes zu konzentrieren.

Die Zeit für Mailings und Werbung beginnt im November

Beginne rechtzeitig, die Mitte des Monats November bietet sich hier an, deine erwarteten Top-Umsatzbringer in Mailings und Werbemaßnahmen bei bestehenden und potenziellen Kunden zu promoten. Stelle die Artikel, denen du großes Potenzial zutraust, dabei in den Mittelpunkt. So generierst du Traffic in deinem Shop, von dem dann auch andere deiner Produkte profitieren können.

TIPP: E-Mail-Marketing im E-Commerce: 11 unterschätzte Kontaktpunkte

Die Beobachtung der sozialen Medien ist sehr hilfreich bei der Identifikation von aktuellen und potenziell umsatzträchtigen Trends. Wehre dich dabei nicht unnötig gegen erkennbare aktuelle Entwicklungen in der social community. Wenn zum Beispiel Strickmützen der letzte Schrei sind, dann beharre nicht stur auf Basecaps, nur weil du persönlich diese viel cooler findest. Wenn bei einer bestimmten Zielgruppe Taylor Swift angesagt ist, bestehe in deinem content nicht auf Lady Gaga.

Adventskalender und X-mas-Countdowns

Falls du einen Adventskalender oder einen Weihnachtscountdown einsetzen möchtest, beschließe jetzt, welche Inhalte und welche Incentives du bis zum 24. Dezember einsetzen möchtes. Definiere, ob du den Kalender nur in deinem Shop, oder auch auf einer Social-Media-Plattform wie zum Beispiel Facebook präsentieren möchtest und gestalte ihn dem entsprechend.

Auf mehr Retouren vorbereiten

Ein erhöhtes Sendungsaufkommen im Weihnachtsgeschäft zieht leider mit recht großer Wahrscheinlichkeit auch ein erhöhtes Aufkommen von Retouren nach sich – auch schon vor aber im Schwerpunkt natürlich nach dem Fest. Du bist daher gut beraten, besser jetzt schon sicherzustellen, dass du in der Phase kurz vor und vor allem nach den Feiertagen logistisch und personaltechnisch für diese zusätzliche Herausforderung gerüstet bist.

TIPP: Mit diesen Maßnahmen verringerst du deutlich deine Retouren

Auch nach Weihnachten ist gutes Geld zu verdienen

An Heiligabend ist alles vorbei? Mitnichten! Die Tage unmittelbar nach dem Weihnachtsfest bis tief in den Januar hinein bieten ebenfalls große Chancen für deinen Umsatz. Wir kennen dieses Phänomen ja aus dem stationären Handel. Viele Kunden nutzen die arbeitsfreie Zeit und die Geldgeschenke von Oma, Opa, Tante oder Onkel, um unmittelbar nach dem Fest kräftig auf Einkaufstour zu gehen. Außerdem brummt in diesem Zeitraum das Geschäft mit Gutscheinen. Wenn du dein Stück von dem Umsatzkuchen nach Weihnachten haben möchtest, solltest du auf diese Phase gut vorbereitet sein. Der Skiurlaub sollte vielleicht noch bis zum Februar warten.

Mit Re-Targeting nachträglich von Weihnachten profitieren

Mit der hohen Zahl an Besuchern und Besuchen in deinem Webshop im Weihnachtsgeschäft erhältst du wertvolle Informationen zum Kaufverhalten von Stamm- und Neukunden deines Shops. Mit diesen Daten wird dir die Chance gegeben, im ersten Quartal 2015 mit personalisierten Folgeangeboten erneut auf deine Weihnachtskunden zuzugehen. Trage also Vorsorge, dass dir die Daten in den Kategorien, die du individuell in deinem Geschäftsmodell für geeignet hältst, zur Verfügung stehen. Hier schlummert gewaltiges Umsatzpotenzial abseits des Jahresendgeschäftes.

Fazit

Puuuhh, das war jetzt im Rahmen unserer Serie eine recht umfangreiche Liste von Vorschlägen, die zu deiner erfolgreichen Teilnahme am Weihnachtsgeschäft beitragen könnte? Und? War etwas dabei für dich? Wie hat dir unsere Serie gefallen? Wir freuen uns wie immer über positive Kommentare wie auch Kritik. Vielen Dank und ein erfolgreiches Jahresendgeschäft für euch!

Die ganze Serie im Überblick:

  1. Einleitung - Frühzeitige Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft im Online-Handel
  2. Teil 1 - Tipps für den Online-Handel im Weihnachtsgeschäft
  3. Teil 2 - Tipps für den Online-Handel im Weihnachtsgeschäft
  4. Teil 3 - Tipps für den Online-Handel im Weihnachtsgeschäft

Mehr Tipps für deinen Online-Shop bekommst du mit unserem E-Commerce Ratgeber Kurs.


Bilder © Elnur / Fotolia

Weiterlesen

Autor

Frank Zimmermann

Frank ist mit seinem Unternehmen FCZ PR seit 2004 selbständiger Kommunikationsberater. Seine Kernkompetenzen sind E-Commerce, IT im Allgemeinen und die Finanzdienstleistungsbranche. Neben Corporate Communications ist die Krisenkommunikation seine Passion. Zuvor war Frank als Managing Director des Standortes Frankfurt der PR-Agentur Weber Shandwick tätig. Frank schreibt seit 2015 mit großem Erfolg für unseren Blog.

Tags