Die besten News per E-Mail
Know How & Inspiration für dein erfolgreiches Geschäft – direkt in Dein Postfach.

Frühzeitige Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft im Online-Handel

In knapp vier Monaten ist Weihnachten. Das ist im E-Commerce schon bald. Online-Händler sollten ihr Jahresendgeschäft jetzt vorbereiten. Wir sagen euch, woran ihr denken solltet.
Frühzeitige Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft im Online-Handel

Ja, ist der denn verrückt geworden? Am Wochenende sind ein Freibadbesuch mit den Kindern und ein Grillabend mit Freunden geplant. Schlittschuhlaufen und Glühwein sind gedanklich noch eine gefühlte Ewigkeit entfernt. Und der kommt jetzt mit Weihnachten um die Ecke? Verrückt!

Weihnachtsgeschäft essenziell für Online-Händler

Für den Normalbürger ist das sicher richtig. Für Shopinhaber sieht es aber gänzlich anders aus. Abhängig vom Sortiment machen Online-Händler in der Weihnachtszeit oft ein Drittel oder sogar noch mehr ihres gesamten Jahresumsatzes. Ein erfolgreiches Jahresendgeschäft ist also ganz wichtig für ein auf das Geschäftsjahr bezogenes gutes Gesamtergebnis. Außerdem beginnt das Weihnachtsgeschäft nicht erst im Dezember. In der vergangenen Saison wurden einige der umsatzstärksten Tage im E-Commerce bereits im November gemessen.

Spannend: So viel Geld steckt in den Marktplätzen! [Infografik]

Gute Vorbereitung auf das Jahresendgeschäft erforderlich

Nun ist es aber leider so, dass auch in der gnadenreichen Weihnachtszeit die gebratenen Tauben in Form von fetten Umsätzen den Online-Händlern nicht so ganz ohne eigenes Zutun in den Mund fliegen. Eine gute Vorbereitung ist unerlässlich. Und die sollte unbedingt bereits in diesen Tagen beginnen. Denn in der heißen Phase soll die Konzentration dann im Idealfall dem brummenden operativen Geschäft gelten. Damit es dann auch tatsächlich brummt, solltet ihr im Vorfeld eine Reihe von Dingen beachten.

Personal, Logistik, Frontend, Backend, Marketing und mehr auf Weihnachten trimmen

Die Liste der möglichen Vorbereitungen für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft ist lang. Wir haben uns daher entschlossen, im Rahmen einer Serie Aktionsfelder zu identifizieren und aufzuzeigen, die für euch interessant sein könnten. Das reicht von der Gestaltung des Shops im Frontend, über technische Vorbereitungen im Backend, Ausrichtung von Personal und Logistik für ein intensiviertes Geschäft bis hin – ganz wichtig – einem speziell auf das Weihnachtsgeschäft ausgerichtetes Marketing. Dabei werden nicht alle Vorschläge für jeden einzelnen eurer Shops passend sein. Sucht euch einfach die Felder aus, die ihr vielleicht bislang nicht oder nicht optimal beackert habt.

Black Friday und Cyber Monday

Ein besonderes Augenmerk wollen wir in einem separaten Teil auf den Black Friday und den Cyber Monday werfen. Diese gehören zwar natürlich integral zum Weihnachtsgeschäft, haben aber eine herausgehobene Bedeutung und laufen nach anderen Regeln ab, als das übrige Weihnachtsgeschäft. Daher wollen wir euch hierzu in einem Sonderteil dieser Serie informieren. Wir hoffen, für jeden von euch wird etwas dabei sein für ein noch erfolgreicheres Weihnachtsgeschäft.

Mehr Tipps für deinen Online-Shop bekommst du mit unserem 52 Wochen Kurs.


Bilder © EMrpize / Fotolia

Weiterlesen

Autor

Frank Zimmermann

Frank ist mit seinem Unternehmen FCZ PR seit 2004 selbständiger Kommunikationsberater. Seine Kernkompetenzen sind E-Commerce, IT im Allgemeinen und die Finanzdienstleistungsbranche. Neben Corporate Communications ist die Krisenkommunikation seine Passion. Zuvor war Frank als Managing Director des Standortes Frankfurt der PR-Agentur Weber Shandwick tätig. Frank schreibt seit 2015 mit großem Erfolg für unseren Blog.

Tags